Lebkuchenbusserl nach Marie von Rokitansky, Wien 1918

Adventskalender - Tag 2

Auch für meinen diesjährigen Adventskalender habe ich mir mehrmals Hilfe aus der guten alten Zeit geholt und mich durch alte Kochbücher gewühlt. Gerade wenn es um Bäckereien und Menüs geht, sind historische Kochbücher wirklich eine wahre Fundgrube - vor allem, wenn man bereits den achten Adventskalender mit weihnachtlichen Rezepten füllen möchte. Einige davon lassen sich auch heute noch toll nachbacken und -kochen, andere stellten mich - und meine für historische Projekte offensichtlich zu klein geratene Küche - vor eine Herausforderung. Mein heutiges Rezept gehört glücklicherweise zu den ersteren. Die Lebkuchenbusserl aus dem Buch "Die Österreichische Küche" von Marie von Rokitansky gelingen schnell und einfach und - was wohl das Wichtigste ist - schmecken köstlich.





Lebkuchenbusserl 

2 Eier
180 g Staubzucker
280 g Mehl
1 Msp. Natron
1 TL Lebkuchengewürz
80 g Honig

halbierte Mandeln

Backpapier mit Backblech auslegen. Backrohr auf 170°C vorheizen. Eier mit Staubzucker sehr schaumig schlagen. Honig schmelzen. Mehl, Natron und Lebkuchengewürz vermengen und unter die Eimasse heben. Flüssigen Honig einrühren. Mit zwei Löfferln Busserl  formen und auf das vorbereitete Blech legen. Mittig mit halbierter Mandel belegen und bei 170°C etwa 10 Minuten backen. Auskühlen lassen und vorsichtig vom Backpapier lösen.



Kommentare