Äpfel mit gebranntem Zucker nach Katharina Prato, Graz 1889

Adventskalender - Tag 8

Was wäre mein kulinarischer Adventskalender ohne Bratapfelduft? Das heutige Rezept stammt aus einem meiner liebsten historischen Kochbücher: aus meiner Prato1. Die Äpfel werden dabei nicht gefüllt, sondern einfach nur in einem Sirup aus Butter und Zucker gebraten. Duftet und schmeckt einfach traumhaft. Vor allem, wenn man die Äpfel vor dem Servieren noch mit etwas Zimt bestreut.

Ich wünsche euch einen gemütlichen 2. Adventsonntag ⭐






Äpfel mit gebranntem Zucker

4 Äpfel
30 g Butter
40 g Kristallzucker
100 ml Wasser

Butter für die Form

Eine kleine Auflaufform mit Butter befetten. Kerngehäuse der Äpfel ausstechen und die Äpfel in die Auflaufform setzen. Butter schmelzen, Kristallzucker zugeben und ganz leicht bräunen lassen. Mit Wasser aufgießen und kurz einkochen lassen. Äpfel mit diesem Zuckersirup übergießen und bei 180°C etwa 35 Minuten goldbraun backen. Zwischendurch immer wieder mit der Flüssigkeit begießen. Äpfel in kleine Schälchen setzen, nochmals mit 1-2 EL begießen und noch heiß servieren.







1"Die Süddeutsche Küche auf ihrem gegenwärtigen Standpunkte mit Berücksichtigung des Thees und einem Anhange über das moderne Servieren nach metrischem Maß und Gewicht berechnet für Anfängerinnen sowie für praktische Köchinnen" zusammengestellt von Katharina Prato (Edle von Scheiger), 20. neu bearbeitete und vermehrte Auflage, Verlags-Buchhandlung Styria, Graz 1889 (weitere Infos und nachgekochte Rezepte findet ihr hier)

Kommentare