Ricotta

Bei der Zubereitung von meinem Käse blieb einiges an Molke übrig. Zum Wegschütten ist diese viel zu schade, immerhin lassen sich auch daraus noch einige Köstlichkeiten zaubern. Abgesehen von Molkedrinks, für die die frische Molke mit Früchten, Honig, usw. verfeinert wird, eignet sich Molke gut zum Backen und ist auch die Basis für die Herstellung von Molkenkäse, wie z.B. Ricotta.

Ricotta bedeutet "nochmals gekocht" und wie der Name sagt, wird die Molke dafür nochmals erhitzt und durch Zugabe von Säure zum Ausflocken gebracht. Das Ergebnis ist ein herrlich cremiger Frischkäse, der gut zum Kochen und Backen verwendet werden kann (z.B. als Belag für Pizza und Flammkuchen, als Nudelfülle, im Spinatstrudel, usw.), aber auch herrlich als Aufstrich auf frisch gebackenem Weißbrot schmeckt.




Ricotta

800 ml frische Molke
200 ml Vollmilch
2 TL Zitronensaft
etwas Salz

Molke mit Vollmilch auf 80°C erhitzen. Zitronensaft und etwas Salz zugeben und unter ständigem Rühren langsam weitererhitzen. Sobald es auszuflocken beginnt (bei etwa 90°C) Herd ausschalten und noch etwa 1 Minute weiterrühren. Deckel daraufsetzen und 10 Minuten warten. Masse durch ein feines Tuch oder Sieb gießen, in eine kleine Käseform füllen, leicht hineindrücken und gut abtropfen lassen. In den Kühlschrank stellen und etwa 3 Stunden gekühlt stehen lassen.







Bei uns landete der selbstgemachte Ricotta mit Tomatenscheiben, Olivenöl, Apfelessig und frischen Basilikumblättern auf einer Servierplatte und wurde mit frisch gebackenen Ciabattaweckerln verspeist. Herrlich 💚



Kommentare

  1. Selbstgemachter Ricotta auf Tomatenplatte, wenn ich es nur ansehe, grummelt schon mein Magen und meldet einen riesigen Appetit darauf.
    Liebe Grüße
    Sigrid

    AntwortenLöschen
  2. Das sieht wirklich appetitlich aus! Ich hatte eine Art Ricotta mal aus Sahne und Zitrone selber gemacht, der war glaube ich anders in der Konsistenz. Aber wenn man keine Molke hat...
    Super Sache, dass Ihr Käse selber macht.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke, das macht auch wirklich Spaß! Werden also bestimmt noch weitere Käse-Rezepte folgen :-)
      Liebe Grüße, Julia

      Löschen

Kommentar posten

Vielen Dank für deinen Kommentar!

Mit der Nutzung des Formulars erklärst du dich mit der Speicherung und Verarbeitung deiner Daten durch diese Website einverstanden.