Ciabattaweckerl mit Molke

Auch mein heutiges Rezept hängt noch mit meiner "Käseproduktion" zusammen. Immerhin ist im Teig für diese Ciabatta-Weckerl die dabei entstandene Molke zu finden. Diese sorgt nicht nur für einen köstlichen Geschmack, sondern auch für ein flaumigeres Ergebnis. Wichtig ist, die Molke möglichst frisch zu verarbeiten, da diese rasch verdirbt. Daher habe ich auch gleich die dreifache Menge der Weckerl gebacken und die fertigen Exemplare einfach eingefroren. So hat man auch immer gleich köstliche Ciabattaweckerl auf Vorrat 💚





Ciabattaweckerl mit Molke

500 g Mehl
20 g Germ
1 TL Salz
50 ml Olivenöl
300 ml Molke

Germ im Mehl verbröseln. Salz, Olivenöl und Molke zugeben und zu einem glatten Teig abschlagen. Zugedeckt an einem warmen Ort gehen lassen. Teig in acht gleichgroße Stücke teilen und jedes davon zu einem ovalen Weckerl formen. Diese mit Mehl bestreuen und auf ein mit Backpapier belegtes Blech legen. Mit einem Geschirrtuch zudecken und nochmals gehen lassen. Backrohr auf 200°C vorheizen. Weckerl mit Wasser besprühen und bei 200°C etwa 20 Minuten goldbraun backen.




Kommentare