Weihnachtsmenü 1947

Adventskalender Tag 18

Der Eintrag vom 18. Dezember 1947 in Omas Kochbuch zeigt ein ganz besonderes Menü - nämlich das Weihnachtsmenü aus ihrem Kochkurs:


27. Kochtag! 18.12.1947
Weihnachtsmenü: Leberknödelsuppe, Gemüseplatte, Beafsteak, Französischer Salat in Aspik,
gemischtes Kompot, Schaumrollen.



Ob die Kochkursteilnehmerinnen dieses Menü tatsächlich gekocht oder einfach nur aufgeschrieben haben, würde mich sehr interessieren. Ich kann mir nämlich nicht vorstellen, dass man in dieser entbehrungsreichen Zeit einen Lungenbraten für einen Kochkurs "geopfert" hat. Noch dazu so kurz vor Weihnachten!
Vor allem zeigt das Rezept für Leberknödelsuppe in diesem Menü sehr deutlich WIE unglaublich sparsam gekocht wurde: der Anteil an Weißbrot ist wesentlich größer als der von Leber. Die Knödel werden dadurch zwar unglaublich "fluffig", aber schmecken eigentlich nicht wie Leberknödel sondern eher wie eine Mischung aus Leberknödel und Semmelknödel :-)


Französischer Salat in Aspik

Für die Mayonaise:
1 Dotter
ca. 1/8 l Öl
1 TL Senf
1 Spritzer Zitronensaft
Salz, Pfeffer

2 Eier
200 g Kartoffeln
50 g Karotten
50 g Erbsen
1 Apfel
6 Essiggurken
1 EL gehackte Petersilie
etwas Essig
Salz, Pfeffer

6 Blatt Gelatine
6 EL Wasser

Die Zutaten für die Mayonaise sollten Zimmertemperatur haben - also bereits einige Stunden vor der Zubereitung die Zutaten aus dem Kühlschrank holen! Ganz wichtiger Hinweis: nachdem für Mayonaise die Eier roh verzehrt werden, unbedingt auf Frische achten oder auf pasteurisierte Eier ausweichen. Dotter mit Senf, Zitronensaft, Salz und Pfeffer verrühren. Nach und nach tropfenweise (!) Öl zugeben. Mayonaise in den Kühlschrank stellen.

Bevor man das Gemüse und die Eier feinwürfelig schneidet, sollte man einige schöne Eischeiben, gekochte Karottenstücke und Erbsen oder kleine Stücke Essiggurken für die Dekoration retten bzw. beiseite stellen (siehe Foto)!
Für den französischen Salat die hartgekochten Eier und die Essiggurken feinwürfelig schneiden. Karotten und Kartoffeln fein schneiden und mit den Erbsen weichkochen. Apfel schälen, Kerngehäuse entfernen und ebenfalls kleinwürfelig schneiden. Eier, Kartoffeln, Karotten, Erbsen, Apfel, Essiggurken und die gehackte Petersilie mit der Mayonaise vermengen. Mit Salz, Pfeffer und etwas Essig abschmecken.

Mehrere kleine Förmchen oder eine schmale längliche Form mit Frischhaltefolie auslegen. Gelatine in kaltem Wasser einweichen und aufquellen lassen. Gelatine ausdrücken und mit etwa 6 EL Wasser unter ständigem Rühren erhitzen bis sich die Gelatine vollständig aufgelöst hat. Etwas davon in die vorbereiteten Förmchen füllen bis der Boden hauchdünn bedeckt ist. Auf diese Schicht legt man die Eischeiben, Karottenstückchen, Erbsen und / oder Essiggurken, die man für die Deko beiseite gestellt hat.

Die restliche Gelatine rasch unter den französichen Salat rühren. Die Masse in die vorbereiteten Förmchen einfüllen, mit Frischhaltefolie zudecken und für einige Stunden in den Kühlschrank stellen. Vorsichtig aus den Förmchen stürzen und eventuell in Scheiben schneiden.



Leberknödelsuppe (sparsam)

4 Scheiben Toastbrot
150 g Leber (Schwein oder Kalb)
1 kleine Zwiebel
1 Ei
1 EL Petersilie
etwas Thymian, Majoran
100-120 g Semmelbrösel
Salz, Pfeffer

etwas Milch zum Einweichen

Leber fein faschieren. Toastbrot in etwas Milch einweichen, ausdrücken und ebenfalls faschieren. Zwiebel und Petersilie fein hacken. Alle Zutaten gut vermengen und etwa 30 Minuten rasten lassen. Aus der Masse kleine Knöderl formen, vorsichtig in die kochende Suppe einlegen und etwa 10 Minuten köcheln lassen.



Beefsteak auf Gemüseplatte

Beefsteak: Lungenbraten in nicht zu dünne Scheiben schneiden. Beidseitig mit Salz und Pfeffer würzen. In einer Pfanne etwas Öl erhitzen. Steaks beidseitig scharf anbraten, die Hitze reduzieren und fertigbraten. Steaks aus der Pfanne heben, in Alufolie wickeln und kurz rasten lassen.


Erbsen und Karotten: Karotten schälen und in dünne Scheiben schneiden. Zwiebel sehr fein hacken und in Butter anschwitzen. Karotten und Erbsen zugeben und weichdünsten. Eventuell etwas Wasser oder Suppe zugeben. Mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Rotkraut: Zwiebel fein hacken und in etwas Butter anschwitzen. Klein geschnittenes Rotkraut zugeben und etwas Suppe oder Wasser zugießen. Mit fein geriebenem Apfel weichdünsten. Mit Salz, Pfeffer und etwas Zitronensaft abschmecken.

Braungedünstetes Kraut: Butter erhitzen und darin den Zucker bräunen. Klein geschnittenes Weißkraut zugeben und durchrösten. Etwas Suppe oder Wasser zugießen und mit Salz, Pfeffer, Kümmel und Essig abschmecken.

Kartoffelpüree: Mehlige Kartoffeln schälen, vierteln und in reichlich Salzwasser weichkochen. Abgießen und mit etwas Salz, gemahlener Muskatnuß und heißer Milch cremig rühren. Masse in einen Spritzsack füllen und in Röschen dekorativ auf die Gemüseplatte spritzen.



Schaumrollen

1 Pkg. Blätterteig
1 Dotter zum Bestreichen
etwas Butter

1/4 l Schlagobers
3 EL Kristallzucker
eventuell Vanille-Aroma

Schaumrollenförmchen gut mit Butter befetten. Blätterteig in ca. 2cm breite Streifen schneiden und die Streifen auf die Förmchen wickeln. Mit Dotter bestreichen und goldbraun backen. Vorsichtig von den Förmchen ziehen und auskühlen lassen.

Schlagobers steif schlagen. Dabei den Kristallzucker einrieseln lassen. Eventuell mit etwas Vanille-Aroma verfeinern. Masse in einen Spritzsack füllen und in die ausgekühlten Blätterteighüllen füllen.




Kommentare