Non Plus Ultra nach Marie von Rokitansky, 1918

Adventskalender - Tag 4

Marie von Rokitansky hat in ihrem Kochbuch "Die österreichische Küche1" soviele Rezepte für Bäckereien, dass ich wahrscheinlich noch fünf weitere Adventskalender füllen kann. Den Anfang macht das Rezept für Kekse namens "Non Plus Ultra" :-)


Non Plus Ultra

170 g Butter
180 g Mehl
3 EL Staubzucker
1 TL Vanillezucker
1 Dotter

2 Eiklar
180 g Kristallzucker

Marmelade

Mehl mit Butter verbröseln. Staubzucker, Vanillezucker und Dotter zugeben und rasch zu einem glatten Teig verkneten. Etwa 30 Minuten im Kühlschrank rasten lassen. Teig dünn ausrollen und runde Formen ausstechen.
Eiklar steifschlagen und den Kristallzucker einrieseln lassen. Die Hälften der Teigscheiben mit dieser Masse bestreichen oder mit einem Spritzsack draufgeben. Bei 180°C etwa 12 Minuten backen. Je ein unbestrichenes und ein bestrichenen Keks mit Marmelade zusammensetzen.






1 "Die Österreichische Küche. Eine Sammlung selbsterprobter Kochrezepte für den einfachsten und den feinsten Haushalt nebst Anleitungen zur Erlernung der Kochkunst" von Marie von Rokitansky, A. Edlinger´s Verlag, Wien 1918 (weitere Infos und nachgekochte Rezepte findet ihr hier)

Kommentare

  1. Interessant! Ich habe einmal Non Plus Ultra bekommen, die waren allerdings 2 winzige, butterkeksartige runde Kekse, in der Mitte zusammengeklebt mit Marmelade (rote. Himbeere? Ribisel?) und ein Ende war in Schoko getunkt.
    GLG, Kathi.
    P.S.: Gibt's auch mal ein vorweihnachtliches Gemüserezept??? :-)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Oje, für Gemüserezepte musst Dich noch ein wenig gedulden. Erst gibt es noch viel Süßkram und weihnachtliche Kalorienbomben ;-)

      Liebe Grüße, Julia

      Löschen

Kommentar posten

Vielen Dank für deinen Kommentar!

Mit der Nutzung des Formulars erklärst du dich mit der Speicherung und Verarbeitung deiner Daten durch diese Website einverstanden.