Kaffeejoghurt

Die viele Zeit zuhause führt dazu, dass nun wieder Rezepte für die Selbstversorgung interessanter werden. Auch bei meiner Schwester, die in den letzten Wochen einige Liter an Milch zu Weichkäse, Butter und sogar Mozzarella verarbeitet hat. Davon angesteckt möchte ich mich nun auch endlich an ein paar Projekte wagen, die schon vieeeeeel zu lange auf meiner To-Do-Liste stehen: wieder einmal einen Honigwein machen, die Kräutern in unserem Garten zu Sirup & Co verarbeiten, Käse und Butter herstellen und verschiedenste Rezepte für selbstgemachtes Müsli und Müsliriegel austüfteln. (Auch die eine oder andere handgesiedete Seife schwirrt mir derzeit im Kopf herum, diese ist aber dann im "Seifenlabor" auf meinem Näh- und Gartenblog zu finden.)

Quasi als Einstieg - und weil ich derzeit noch auf Zutaten wie Trockenreinzuchthefe und Lab warten muss - habe ich wieder einmal meinen Joghurtbereiter aus dem Keller geholt und ein neues Joghurtrezept ausprobiert. Statt dem Joghurt nachträglich Geschmack zu geben, habe ich bereits vor dem Brüten Instant-Kaffeepulver, Zucker, Vanillezucker und - für eine festere Konsistenz - etwas Magermilchpulver hinzugefügt. Das Ergebnis ist sehr cremig und schmeckt herrlich nach Kaffee. Nur der Vanillezucker neigt dazu, sich am Boden abzusetzen, also vor dem Löffeln unbedingt noch einmal ordentlich durchrühren 😋





Kaffeejoghurt

1 l Vollmilch
1 Becher Naturjoghurt (3,6% Fett)
3 EL Magermilchpulver

2 EL Instant-Kaffee
2-3 EL Kristallzucker
1 Packerl Vanillezucker

Die sauberen Gläser in den Joghurtbereiter stellen, Deckel aufsetzen und das Gerät einschalten. Die Vollmilch auf 40-42°C erhitzen. Die Milch darf nicht heißer sein, da sonst die benötigten Bakterien im Joghurt fehlen. Die warme Milch langsam unter das Joghurt rühren. Magermilchpulver einrühren. Von dieser Mischung evenutell ein Joghurtglas befüllen (damit man für das nächste Joghurt wieder eines zum Weiterverarbeiten hat). Den Rest mit Instant-Kaffee, Kristallzucker und Vanillezucker verrühren, in die restlichen Gläser füllen, alle Gläser und das Gerät selbst mit Deckel verschließen und 8 Stunden brüten lassen. Gläser in den Kühlschrank stellen und einige Stunden dort rasten lassen.



Kommentare