Kellertoast mit Spiegelei

Mein heutiges Rezept eignet sich perfekt zur Resteverwertung, geht schnell und schmeckt einfach gut: Schwarzbrottoast, Bauerntoast, Strammer Max oder - so wie mein Papa es immer genannt hat - Kellertoast.
Wird in vielen Rezepten oft nur eine Brotscheibe überbacken und mit Spiegelei belegt, ist mir die Zubereitung mit zwei dünnen Brotscheiben einfach lieber. Gefüllt werden kann der Kellertoast ganz nach Lust und Laune: mit Schinken, Bratenresten, Salami, Speck, verschiedensten Käsesorten, Tomatenscheiben, Essiggurkerl, Mais und alles was der Kühlschrank sonst noch so hergibt (oder was unbedingt weg muss). Unsere heutige Version wurde ganz klassisch mit Schinken und Käse gefüllt, mit Spiegelei belegt und mit fein geschnittenem Bärlauch bestreut. Dazu noch ein herrlicher Vogerlsalat mit Kernöl und fertig ist der schnelle Mittagsschmaus!






Kellertoast mit Spiegelei

Mengenangaben für 1 Portion:

2 dünne Scheiben Schwarzbrot
etwas Butter
4 Blatt Toastschinken
ein paar rote Zwiebelringe
2 Blatt Käse
etwas Senf
1 Ei
etwas Öl
Salz

etwas fein geschnittener Bärlauch zum Bestreuen

Untere Scheibe Schwarzbrot mit etwas Butter bestreichen, mit Toastschinken, Zwiebelringen und Käse belegen. Obere Schwarzbrotscheibe auf der Innenseite mit Senf bestreichen, darauflegen und im Plattentoaster goldbraun toasten.
In einer Pfanne etwas Öl erhitzen, Ei aufschlagen und vorsichtig hineingleiten lassen. Hitze reduzieren und fertigbraten. Mit etwas Salz würzen. Spiegelei vorsichtig aus der Pfanne heben.
Toast auf einen Teller legen, Spiegelei vorsichtig draufsetzen und mit fein geschnittenem Bärlauch bestreuen.




Kommentare