Bärlauch-Spinat-Strudel

Gleich das nächste Bärlauchrezept! In meinem letzten Blogbeitrag für Kasnudeln mit Bärlauchfülle habe ich euch ja schon einmal gewarnt: zurzeit kann ich gar nicht genug vom wilden Knoblauch bekommen. Diesmal hat er uns ja auch quasi den Spinatstrudel gerettet, immerhin hatten wir keinen Knoblauch mehr und nur deswegen in den nächsten Supermarkt fahren, ist momentan unnötiger Luxus... Also landete einfach Bärlauch als Knoblauchersatz aus dem Gemüsekisterl im Strudel und was soll ich sagen: der Bärlauch macht sich wirklich gut im Spinatstrudel!






Bärlauch-Spinat-Strudel

250 g glattes Mehl
1 Prise Salz
3 EL Sonnenblumenöl
ca. 1/8 l lauwarmes Wasser
Sonnenblumenöl zum Bestreichen

1 EL Sonnenblumenöl
1 kleine Zwiebel
350 g Blattspinat
150 g Feta
2 Bund Bärlauch
Salz, Pfeffer

ca. 30 g geschmolzene Butter

Mehl mit Salz vermengen. Öl und soviel lauwarmes Wasser zugeben, dass ein glatter und weicher Teig entsteht. Gut durchkneten, großzügig mit Öl bestreichen und etwa eine halbe Stunde ruhen lassen.
Zwiebel fein hacken und in Öl anschwitzen. Spinat zugeben und kurz dünsten lassen. Mit Salz und Pfeffer würzen, abkühlen lassen und eventuell überschüssige Flüssigkeit abgießen. Bärlauch fein schneiden, Feta zerkrümeln und mit dem Spinat vermengen.
Backrohr auf 180°C vorheizen. Backblech mit Backpapier belegen. Strudeltuch mit Mehl bestreuen. Strudelteig darauf dünn ausziehen indem man den Rand vorsichtig rundum leicht nach außen zieht. Diese Prozedur kann einige Runden und damit einige Zeit in Anspruch nehmen, aber dafür hat man dann einen schönen und - hoffentlich - "lochfreien" Strudelteig.
Etwa 2/3 davon mit Spinatfülle bestreichen. Den restlichen Teig mit etwas von der geschmolzenen Butter bestreichen. Seitenränder etwas einklappen und den Teig von der Spinatfülle aus einrollen. Mit Hilfe des Strudeltuchs vorsichtig auf das vorbereitete Blech übersiedeln, mit der restlichen geschmolzenen Butter bestreichen und bei 180°C etwa 40-50 Minuten backen.






Kommentare

  1. Was für ein herrlicher Strudel, das ist ja ein absolutes Soul & Comfort Food. Da eine üppige Menge Bärlauch reingerutscht ist, fehlt hier bestimmt kein Knoblauch. Momentan wächst auch schon die Knoblauchrauke, die würde bestimmt hier ebenfalls hineinpassen.
    Liebe Grüße
    Sigrid

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ui, die Knoblauchranke kenne ich gar nicht. Danke für den Tipp!
      Liebe Grüße, Julia

      Löschen

Kommentar posten

Vielen Dank für deinen Kommentar!

Mit der Nutzung des Formulars erklärst du dich mit der Speicherung und Verarbeitung deiner Daten durch diese Website einverstanden.