Joghurt ohne Ende

*Dieser Blogbeitrag enthält unbezahlte Werbung wegen Markennennung*


Ab sofort gibt es bei uns Joghurt ohne Ende, denn ich habe mir bzw. meiner Küche eine neue Anschaffung gegönnt: einen Severin Joghurtbereiter! Eigentlich eine sehr untypische Anschaffung für mich; immerhin halte ich die meisten Küchengeräte für unnötig. Andererseits kann ich mich daran erinnern, dass das "Brüten" im Backrohr nicht immer funktioniert hat. Und auch der Preis sprach für das Gerät - immerhin hätte ich für die Anschaffung der Gläser ohne Gerät gleich viel bezahlt...




Und so funktioniert es:

1 l Vollmilch
1 Becher Naturjoghurt (3,6% Fett)
eventuell 3 EL Magermilchpulver

Die sauberen Gläser in den Joghurtbereiter stellen, Deckel aufsetzen und das Gerät einschalten. Die Vollmilch auf 40-42°C erhitzen. Die Milch darf nicht heißer sein, da sonst die benötigten Bakterien im Joghurt fehlen. Die warme Milch langsam unter das Joghurt rühren. Eventuell Magermilchpulver einrühren (dadurch wird das Joghurt fester).
Joghurt-Milch in die Gläser einfüllen, das Gerät mit Deckel verschließen und 6 Stunden brüten lassen. Den Joghurtbereiter ausschalten und das Joghurt noch etwa 1/2 Stunde nachbrüten lassen. Die Gläser in den Kühlschrank stellen und einige Stunden dort rasten lassen.

Mittlerweile habe ich sehr viel Freude mit meiner Neuanschaffung. Und was tun mit einem Kühlschrank voller Joghurt? Mal ganz abgesehen von: mit Früchten / Vanille / Saft / Schokolade / Zucker / Kakao / Müsli / Honig verrühren und einfach löffeln ;-)


Joghurtterrine mit Kräutern

400 g Naturjoghurt
1 Becher Frischkäse (ca. 200 g)
6 Blatt Gelatine
Salz, Pfeffer
1 Handvoll Kräuter (Basilikum, Schnittlauch, Petersilie, ...)

Form mit Frischhaltefolie auslegen. Gelatine in kaltem Wasser einweichen und aufquellen lassen. Kräuter fein hacken und mit Naturjoghurt, Frischkäse, Salz und Pfeffer verrühren und abschmecken. Gelatine ausdrücken und mit etwa 4-6 EL Wasser unter ständigem Rühren erhitzen bis sich die Gelatine vollständig aufgelöst hat. Ein paar Esslöffel von der Joghurtcreme in die Gelatine einrühren und die Mischung rasch unter die restliche Creme rühren. Die Masse in die vorbereitete Form einfüllen, mit Frischhaltefolie zudecken und für einige Stunden in den Kühlschrank stellen. Die Joghurtterrine vorsichtig aus der Form stürzen und in Scheiben schneiden.

Die Joghurtterrine mit getoasteten Toastbrotscheiben als Vorspeise oder als leichtes Abendessen mit Salat servieren.


Kommentare