Apfelreinling

Aus dem kleinen Apfelbäumchen, das wir vor gut 10 Jahren in unserem Garten gepflanzt haben, ist mittlerweile ein ordentlicher Apfelbaum geworden. Um ihm die Gartenherrschaft ein wenig streitig zu machen und sein Wachstum einzubremsen, haben wir vergangenes Wochenende einen Sommerschnitt durchgeführt und dabei gleich auch die diesjährige Apfelernte erledigt.




Während die vielen unbeschadeten Äpfel in Kisten im Keller eingelagert wurden, verschenkten wir einen Teil des Fallobsts gleich an Familie, Freunde und Nachbarn. Übrig blieb allerdings noch immer eine große Kiste mit kleinen Äpfelchen, die schnell verarbeitet werden wollten. Also verbrachte ich den ganzen Sonntag in der Küche und verwandelte sie zu verschiedensten Köstlichkeiten: Apfelstrudel nach dem Rezept von Katharina PratoKürbis-Apfel-MarmeladeBrombeer-Apfel-Marmelade mit Zimt und jede Menge Apfelmus und Apfelkompott. Mit dem Ergebnis einer gut gefüllten Speis und einer großen Blase auf meinem Finger vom vielen Schälen und Schneiden 😅




Und weil ich gerade so in Fahrt war, wurde auch noch schnell ein Reinling für die Vormittagsjause gebacken. Statt Butter, Rosinen, Zimt und Zucker landeten diesmal allerdings auch Apfelstückchen, Apfelmus und Mandeln in der Fülle. Anfangs war Walter sehr skeptisch, dass ich seinem geliebtem Reinling eine so untypische Fülle angedeihen ließ, war aber dann doch sehr schnell begeistert. Die Kombination von herrlichem Germteiggebäck und saftiger Apfelfülle macht sich wirklich gut!


Apfelreinling

500 g Mehl
20 g Germ
250 ml Milch
80 g Butter
60 g Kristallzucker
1 Prise Salz
2 Eier

250 g Äpfel
300 g Apfelmus
70 g Rosinen
40 g gestiftete Mandeln
Zimt und Kristallzucker nach Geschmack

geschmolzene Butter und Zucker für die Form

Germ im Mehl verbröseln. Milch mit Butter, Kristallzucker und Salz erwärmen bis die Butter geschmolzen ist. Vom Herd nehmen. In die lauwarme Flüssigkeit die Eier einquirlen und mit Mehl und Germ zu einem weichen glatten Teig abschlagen. Teig mit einem Küchentuch zudecken und an einem warmen Platz gehen lassen.

Backform mit geschmolzener Butter ausstreichen und mit Kristallzucker ausstreuen. Äpfel schälen, entkernen und in kleine Würfelchen schneiden.

Germteig auf der bemehlten Arbeitsfläche ausrollen und mit Apfelmus bestreichen. Apfelwürfel, Rosinen und gestiftete Mandeln gleichmäßig darauf verteilen. Nach Geschmack mit Zimt und Kristallzucker bestreuen (die Menge hängt davon ab, wie süß und zimtig das Apfelmus ist). Teig einrollen und in die vorbereitete Form geben. Nochmals zugedeckt an einem warmen Ort gehen lassen.

Reinling mit geschmolzener Butter bestreichen und bei 180°C (Heißluft) etwa 50 Minuten backen. Der Reinling ist fertig, wenn er sich beim Draufklopfen hohl anhört.




Kommentare

  1. bin ganz erstaunt, wie riesengroß ein Apfelbaum in 10 Jahren werden kann...
    lg

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Sind wir auch! Soweit wir uns erinnern können, haben wir ja extra einen gekauft, der nicht zu groß wird :-D

      Löschen
  2. Ja Wahnsinn, in 10 Jahren diese Größe ... Unglaublich! Und dein Apfelreinling ... Hach! :-)

    AntwortenLöschen

Kommentar veröffentlichen