Tortilla de patatas

Tortilla ist eines der Gerichte, das wir auf unserer Radreise nach Santiago de Compostela ziemlich oft verspeisten. Bereits in der Früh ließen wir uns das spanische Omelett mit Kartoffeln manchmal schmecken, immerhin ist es ein sehr reichhaltiger Energiespender. Und köstlich natürlich auch ;-)

In der typischen Tortilla de patatas findet man nur Eier, Kartoffeln, Zwiebel, Salz und Pfeffer. Je nach Lust, Laune und Kühlschrankinhalt kann man die Zutatenliste noch weiter verlängern. Für mein heutiges Rezept durften Speck, eingelegte gegrillte Paprika und grüne Petersilie in der Tortilla landen. Dazu noch ein Riesenteller Ensalada Mixta und frisches Weißbrot. Delicioso!




Erdäpfel-Tortilla (Tortilla de patatas)

500 g Erdäpfel
1 Zwiebel
100 g Speck
2 eingelegte gegrillte rote Paprikaschoten
etwas grüne Petersilie
6 Eier
Salz, Pfeffer
Olivenöl

Erdäpfel in der Schale weichkochen, abgießen und abkühlen lassen. Zwiebel fein hacken und in etwas Olivenöl anschwitzen. Speck kleinschneiden, zugeben und durchrösten. Aus der Pfanne geben und ebenfalls abkühlen lassen. Eingelegter Paprika und Petersilie fein hacken. Kartoffeln schälen und in Scheiben schneiden.

Eier verquirlen und Zwiebel, Speck, Paprika und Petersilie zugeben und vorsichtig vermengen. Mit Salz und Pfeffer würzen.

In der Pfanne reichlich Olivenöl erhitzen. Masse eingießen und kurz anbacken. Pfanne ins Backrohr stellen und bei 180°C etwa 30 Minuten fertigbacken.

Tortilla vorsichtig aus der Pfanne heben oder stürzen und in Stücke schneiden.





Kommentare

  1. Mit dem Rad durch Spanien, wie schön ... :-) Und ja, da braucht man schon ordentlich Kraft! Bei deiner Tortilla würd ich auf jeden Fall nicht Nein sagen .... :-D

    AntwortenLöschen

Kommentar veröffentlichen