Kürbis-Kamut-Gnocchi in Champignonsauce

Endlich gibt es am Bauernmarkt wieder eine erste Auswahl an Kürbissen! Die große Sortenvielfalt kommt zwar erst und auch mein Lieblingskürbis "Crown-Prince" wächst noch froh am Acker dahin, aber der Anblick von Hokkaido, Butternuß, Patisson, Rondini und Zucchini lässt mein kulinarisches Herz trotzdem schon höher schlagen. Eigentlich gibt es kein Gemüse, das ich über den Winter und Frühling so sehr vermisse. Nicht nur geschmacklich, sondern auch wegen ihrer Vielseitigkeit mag ich die bunten Schätze einfach  ❤

Daher musste ich auch gar nicht lange überlegen, welches Rezept ich bei der neuen Rettungsaktion von "Wir retten was zu retten ist" zum Thema "Gnocchi, Spätzle und ähnliches" beisteuere: feine Gnocchis aus Kürbis! Für Geschmack und Farbe im Teig sorgt neben Hokkaido zusätzlich Kamut-Vollkornmehl. Die Kombination von Kürbis und leicht nussigem Kamutmehl finde ich einfach großartig, alternativ schmecken die Gnocchis natürlich aber auch mit Dinkelmehl.




Kürbis-Kamut-Gnocchi in Champignonsauce

Mengenangaben für 2 Personen

1 kleiner Hokkaido (ca. 700g)
100 g Kamut-Vollkornmehl
60-100 g Mehl
etwas Salz
1 Dotter
Mehl für die Arbeitsfläche

2 EL Rapsöl
1 kleine Zwiebel
1 Knoblauchzehe
250 g Champignons
100 ml Milch
70 g Frischkäse
frisch gehackte Petersilie
Salz, Pfeffer

Hokkaido halbieren, Kerngehäuse entfernen und mit der Schnittfläche nach unten auf ein mit Backpapier belegtes Blech legen. Bei 180°C etwa 1 Stunde backen.

Kürbisfruchtfleisch noch heiß mit einem Löffel aus der Schale kratzen und durch die Kartoffelpresse drücken. Abkühlen lassen. Mit Kamut-Vollkornmehl, Mehl, etwas Salz und Dotter zu einem Teig verarbeiten. Die Menge des Mehls hängt vom verwendeten Kürbis ab: wenn das Kürbisfruchtfleisch sehr wässrig ist, benötigt man mehr Mehl. Der Teig sollte noch weich, aber nicht mehr klebrig sein.
Auf der bemehlten Arbeitsfläche zu Rollen formen, gleichmäßige Stücke abschneiden und diese zu Gnocchis formen. Um die typischen Rillen zu erhalten, diese einfach über einen Gabelrücken rollen.

Zwiebel und Knoblauch fein hacken, Champignons in dünne Scheiben schneiden. Zwiebel und Knoblauch in Rapsöl anschwitzen, Champignons zugeben und durchrösten. Milch zugießen und mit Frischkäse zu einer sämigen Sauce verköcheln lassen. Mit Salz, Pfeffer und etwas frisch gehackter Petersilie abschmecken.

Reichlich Wasser mit Salz erhitzen. Gnocchis in das schwach siedende Salzwasser einlegen. Sobald sie an die Oberfläche steigen, herausheben und kurz abtropfen lassen. Mit Champignonsauce übergießen und sofort servieren.






Hier geht es zu den anderen Retterinnen und ihren Rezepten:

Brittas Kochbuch - Basilikum-Gnocchi auf Tomatensauce
Cakes, Cookies and more - Käse-Knöpfli
Madam Rote Rübe - Brotkrumen-Puffer à la Migas al Alentejana mit Gurkensalat
BrigittasKulinarium - Ricotta-Spinat-Gnocchi / Strangolapreti 
lieberlecker - Ricotta Gnocchi
Pane-Bistecca - Ricotta-Parmesan Gnocchi
CorumBlog 2.0 - Rote-Bete-Gnocchi mit Zucchini-Pesto
Unser Meating - Mamas Spätzle
Das Mädel vom Land - Melde-Gnocchi mit Vanille und Haselnussbutter
genial lecker - Rote Bete-Reibekuchen
Bonjour Alsace - Ricotta Gnocchi mit Butter und Salbei

Danke an Barbara, Tamara und Britta für die Organisation, ich freue mich schon sehr auf die nächste Rettungsaktion!


Kommentare

  1. Ich hab HUNGER!!!!!! so gemein, die sehen so lecker aus!!

    LG Wilma / Pane-Bistecca

    AntwortenLöschen
  2. Was für himmlische Gnocchi, mit Vollkorn, wie wunderbar. Jetzt kann der Herbst kommen, ich freue mich auf die ersten Kürbisse aus meinem Garten.
    Liebe Grüße
    Sigrid

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke Dir, dann wünsche ich deinen Kürbissen noch frohes Gedeihen :-)
      Liebe Grüße, Julia

      Löschen
  3. Ich schließe mich an, das sind tolle Gnocchi!
    Werde aber bis Herbst warten sie nachzukochen... ich mag jetzt noch keinen Kürbis, es ist mir noch zu früh ;-)
    lg

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Waaaaas? Zu früh für Kürbis geht ja gar nicht :-D
      Liebe Grüße, Julia

      Löschen
  4. Yummy, ich bekomme so langsam Appetit ;-)
    Liebe Grüsse aus Zürich,
    Andy

    AntwortenLöschen
  5. Das schaut schon richtig herbstlich bei dir aus. Super Fotos und sicherlich super schmeckende Gnocchi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Nur im Herbst Kürbisse zu essen, wäre mir viel zu kurz ;)
      Liebe Grüße, Julia

      Löschen
  6. Das Rezept merke ich mir für den kommenden Herbst. Jetzt ist es mir noch etwas zu früh für Kürbisse. :-)

    Liebe Grüße, Sus

    AntwortenLöschen
  7. Der Herbst kommt in großen Schritten, dein Gericht erinnert mich daran. Ich finde es toll, dass du gerne mit Kamut kochst - eine Liebe, die ich teile :-)
    Alles Liebe!

    AntwortenLöschen

Kommentar veröffentlichen