Kulinarische Zeitreise: Jane Austen Dinner 1807

„Das Essen war so vorzüglich und so hübsch angerichtet, 
wie es nirgendwo hätte besser sein können – 
die Hirschlende gerade richtig durchgebraten, und alle sagten, 
sie hätten noch nie ein so prächtiges Stück gesehen. 
Die Suppe war mindestens fünfzigmal besser als die, 
die wir neulich bei Mrs. Lucas bekamen; 
und sogar Mr. Darcy musste zugeben, 
dass er noch nie so wohlschmeckend zubereitete Rebhühner gegessen habe, 
und der hat doch bestimmt zwei oder drei französische Küchenchefs.“ 

Mrs. Bennet in Stolz und Vorurteil 


⋄ ⋄ ⋄


Gestern durfte ich endlich zu meiner ersten kulinarischen Zeitreise einladen! Das erste "Reiseziel" entführte uns in die Zeit von Jane Austen - in das Jahr 1807. Bei einer gemütlichen Tasse Tee setzten wir uns mit den wichtigsten Ereignissen im Jahr 1807 auseinander, ich erzählte wo sich Jane Austen in diesem Jahr aufhielt und beschrieb wie um 1800 gekocht und gespeist wurde. Danach durften meine Kursdamen in die neu genähten Empireschürzen und - natürlich - passenden Häubchen schlüpfen. Hübsch eingekleidet und voller Tatendrang machten wir uns dann endlich ans Werk - fünf Speisen aus einem einfachen Familienmenü nach Maria Eliza Ketelby Rundell (1745-1828) wurden gekocht, geschmort, gebraten, gebacken und gedünstet:
  • Geschmortes Kalbfleisch mit Gemüse und Reis
  • Gebratenes Schweinskarree
  • Apfelmus (als Beilage zu Fleisch)
  • Gekochte Kartoffeln
  • Bread-and-Butter-Pudding
Anschließend fanden alle Gerichte - wie um 1800 üblich - gleichzeitig auf dem schön gedeckten Tisch Platz und wurden bei einem gemütlichen Abendessen verspeist.






♥lichen Dank an meine Damen fürs "Mitreisen", Mitmachen, Mitkochen und den wunderschönen Kochabend!!!

Kommentare

Kommentar posten

Vielen Dank für deinen Kommentar!

Mit der Nutzung des Formulars erklärst du dich mit der Speicherung und Verarbeitung deiner Daten durch diese Website einverstanden.