Flaum-Pastete (nach Katharina Prato)


Für Geschnetzeltes gibt es unzählige Varianten: verschiedene Fleischsorten, Gemüsestückchen, unterschiedlichste Gewürze und Kräuter, viel Sauce und dazu Beilagen wie Reis, Nudeln, Couscous, Polenta, usw.. Noch köstlicher ist die Variante in Katharina Pratos Kochbuch - da versteckt sich Geschnetzeltes unter einer flaumigen Teigdecke. Herrlich deftig - und herrlich lecker :-)


Flaum-Pastete

30 g Butter
1 Zwiebel
2 Knoblauchzehen
2 Karotten oder gelbe Rüben
300 g Schweinsschnitzel
1 EL Mehl
1/8 l Wasser oder Suppe
Salz, Pfeffer

3 Eier
1 Prise Salz
100 g Butter
2 EL Sauerrahm
3 EL Mehl

Zwiebel und Knoblauch fein hacken und in Butter anschwitzen.  Karotten in dünne Ringe schneiden, zugeben und anrösten. Schweineschnitzel feinnudelig schneiden, zugeben und alles gut durchrösten. Mit Mehl stauben, mit Wasser versprudeln und etwa 20 Minuten dünsten lassen. Mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Auflaufform befetten. Fleischragout gleichmäßig darin verteilen und auskühlen lassen.

Eiklar mit Salz zu festem Schnee schlagen. Weiche Butter mit Dotter und Sauerrahm schaumig rühren. Mehl unterrühren und den Schnee vorsichtig unterheben. Das ausgekühlte Fleischragout gleichmäßig mit der Masse bestreichen. Bei 200°C etwa 30 Minuten backen.


rechts oben: aus "Die Süddeutsche Küche" von Katharina Prato, 26. Auflage, Graz 1897;
Seite 298: Fleisch in verschiedenen Teigen. Flaum-Pastete. Mit braungedünstetem Fleische.

Kommentare

  1. das sieht ja fantastisch aus. Muss ich mir glatt raus scheiben. mal schauen, wann ich zeit finde, dass mal nach zu kochen.

    Bin wieder da und freue mich von dir zu lesen.

    LG Melinda ehemals LanaMcDeen

    AntwortenLöschen

Kommentar veröffentlichen