Spinatnudeln

Zweimal geblinzelt und schon sind die Weihnachtsfeiertage wieder vorbei. Ich hoffe, ihr seid gut ins Neue Jahr - und damit in ein neues Jahrzehnt - gerutscht und habt euch nicht allzu schwierige Neujahrsvorsätze mitgebracht. Erst kürzlich habe ich gelesen, dass die Lebensdauer von Vorsätzen nur wenige Tage beträgt und ich muss zugeben, dass auch meine in den letzten Jahren nicht unbedingt lange "gut" waren. Heuer halte ich nicht an meinen typischen Vorsätzen fest, sondern habe mir etwas ganz anderes vorgenommen: ich möchte wieder lernen mich über all die kleinen Dinge des Lebens zu freuen und damit wieder glücklicher und zufriedener zu werden. Vor allem aber möchte ich mir im Neuen Jahr wieder ganz viel Zeit für die Dinge nehmen, die mir gut tun und mich glücklich machen: viele Radausflüge und Radreisen unternehmen, wieder öfter am Nähtisch sitzen oder bei Nähkränzchen kreativ werden, in der Küche werkeln, mich durch alte Kochbücher wühlen oder neue Rezepte ausprobieren und einfach wieder mehr schreiben und bloggen ❤

Als erstes Rezept im Neuen Jahr habe ich heute eines meiner neuen Lieblingsrezepte für euch. Mit frischem Spinat gefüllte Nudeln schmecken nicht nur himmlisch, sie sind auch eine tolle Gelegenheit das Krendeln wieder einmal zu üben. Diesmal habe ich sogar ein kurzes Video für euch, das mich dabei zeigt. Noch immer nicht perfekt, aber ich freue mich trotzdem riesig über die immer schöner geformten Nudelränder.
Nachdem wir diesmal noch ein kleines Stück Speck im Kühlschrank hatten, das verbraucht werden wollte, habe ich die Spinatnudeln vor dem Servieren auch noch mit gebratenem Speck bestreut. Natürlich schmecken die Spinatnudeln aber auch ganz ohne Speck.






Spinatnudeln

400 g mehlige Erdäpfel

500 g Dinkelmehl
1 TL Salz
2 Eier
4 EL Rapsöl
150 ml Wasser

2 EL Rapsöl
1 Zwiebel
1 Knoblauchzehe
300 g Blattspinat
100 g Schafskäse
Salz, Pfeffer

geschmolzene Butter
eventuell 50 g Speck

Mehl für die Arbeitsfläche

Erdäpfel in der Schale weich kochen, noch heiß schälen, durch die Kartoffelpresse drücken und ausdampfen lassen.
Dinkelmehl mit Salz vermengen und mit Eiern, Rapsöl und lauwarmem Wasser zu einem glatten Teig verkneten. Etwa 30 Minuten rasten lassen.
Zwiebel und Knoblauch fein hacken und in Rapsöl anschwitzen. Blattspinat zugeben und kurz dünsten lassen. Mit Salz und Pfeffer würzen, abkühlen lassen und - falls vorhanden - überschüssige Flüssigkeit abgießen. Schafskäse kleinwürfelig schneiden und mit Spinat und Erdäpfeln, Salz und Pfeffer vermengen und abschmecken. Aus der Masse gleichmäßige Kugeln formen. Auf der leicht bemehlten Arbeitsfläche Nudelteig messerrückendick ausrollen, Kreise ausstechen und mittig mit den Kugeln belegen. Nudeln zusammenklappen und durch Krendeln verschließen. Dafür die Teigränder zusammendrücken und von einer Seite beginnend rundum kleine Zacken eindrücken (siehe Video unten).
Reichlich Salzwasser erhitzen, Spinatnudeln vorsichtig einlegen und etwa 10 Minuten köcheln lassen. Herausheben, abtropfen lassen, mit geschmolzener Butter übergießen, eventuell mit angerösteten Speckstreifen bestreuen und servieren.








Ich wünsche euch ein glückliches Neues Jahr mit viel Gesundheit, Zufriedenheit und unzähligen Glücksmomenten ❤

Kommentare

  1. Übung macht die Meisterin!!
    Dir auch ein gutes neues Jahr, lg

    AntwortenLöschen
  2. Hey, die SIND perfekt! Ich bin begeistert ... Und was die Dinge betrifft, die dich glücklich machen: Das könnte eine Liste von mir sein :-)
    Liebe Grüße!

    AntwortenLöschen
  3. Super lecker, werde ich mir nach meinem Projekt Sonnenschirm kaufen direkt mal selbst machen.Danke für das tolle Rezept.Grüße Constanze

    AntwortenLöschen

Kommentar posten

Vielen Dank für deinen Kommentar!

Mit der Nutzung des Formulars erklärst du dich mit der Speicherung und Verarbeitung deiner Daten durch diese Website einverstanden.