Sonntag, 30. November 2014

Gemütliche Adventzeit

Die letzten fünf Jahre gab es hier auf meinem Blog einen kulinarischen Adventskalender zu finden. Schon Monate vorher beschäftigte ich mich mit zahlreichen weihnachtlichen Rezepten, schrieb Listen von Ideen und verwendete sehr viel der sonst so gemütlichen Adventzeit in der Küche und war am Backen und Backen und Backen und Backen und Backen.
Auch für heuer war wieder ein adventliches Backspektakel geplant. Bereits seit dem Sommer machte ich mir Gedanken über neue Keks-Kreationen und plante einen weiteren Adventskalender. Allerdings machten mir die Planungen dafür heuer nicht so viel Freude wie sonst; je weiter der Herbst auf dem Kalender voranschritt umso schwerer fühlten sich die Vorbereitungen an. Immer wieder bereitete ich mich auf einen Backnachmittag vor um dann in der Küche rumzusitzen, in Kochbüchern zu blättern, Zeitschriften zu lesen oder auf die Decke zu starren. Und dabei war es doch gerade die Adventzeit, deren Gemütlichkeit ich bisher so genossen und geliebt habe. Schluss. Nach stundenlangem Hin und Her fiel die Entscheidung - gegen den diesjährigen Adventskalender!

Und siehe da - seit ich mich dagegen entschieden habe, macht mir das weihnachtliche Backen plötzlich wieder richtig Spaß. Daher wird es bestimmt das eine oder andere weihnachtliche Rezept auf meinen Blog schaffen. Aber eben nicht täglich...

In diesem Sinne wünsche ich auch Euch einen stressfreien Advent mit vielen gemütlichen Stunden und viel Zeit für Eure Lieben ♥




Passend für einen entspannten Abend vor dem Kaminofen gibt es heute das Rezept für einen köstlichen Glüwein mit Früchten. Für mich wird dieser vor dem Trinken durch ein Sieb gegossen. Natürlich schmeckt der Glühwein aber auch, wenn einige der Früchte oder deren "Flankerl" in der Tasse zu finden sind - es soll sogar Menschen geben, die sich über diese Einlage freuen *ZwinkerAnWalterUndEva*


Weißer Glühwein

2 Orangen
2 Äpfel
1 l Weißwein
Saft von 1 Zitrone
3 Gewürznelken
1 Zimtstange
ca. 100 ml Rum
ca. 50 g Vollrohrzucker

Orangen schälen und in gleichmäßige Spalten schneiden. Äpfel schälen, Kerngehäuse ausstechen und ebenfalls in Spalten schneiden. Weißwein mit Zitronensaft, Gewürznelken, Zimtstange und den Früchten erhitzen. Etwa 30 Minuten ziehen lassen; aber nicht aufkochen! Nach Geschmack mit Rum und Zucker abschmecken und genießen :-)



Mittwoch, 19. November 2014

Mehrkorn-Kastenbrot

Seit der Anschaffung einer Getreidemühle bin ich richtig besessen von Vollkorn! "Normales" Mehl findet kaum noch Verwendung in unserer Küche. Dafür lagern in unserem Keller mittlerweile viele verschiedene Getreidesorten in ganzen Körnern: Roggen, Weizen, Dinkel, mein "Lieblingsgetreide" Kamut, Emmer und Hirse; sowie Pseudogetreide Amaranth und Buchweizen. Letztere heißen "Pseudogetreide", weil sie nicht - wie Getreide - zur Familie der Süßgräser zählen und keine gute Backfähigkeit besitzen; mit anderen Getreidearten kombiniert sorgen sie aber für geschmacklich traumhafte Backergebnisse :-)

Für den Nachschub im Getreidelager sorgen regelmäßige Ausflüge zur Haindl-Mühle in Kalsdorf. Neben den verschiedensten Getreidesorten von normal bis bio-Qualität findet man dort auch Mehl in verschiedensten Mahlgraden, Schrot, Flocken, Müsli, Nudeln, Kürbiskernöl, usw. usw. usw. Besonders empfehlenswert ist ein Besuch am Donnerstag, wenn es auch frisch gebackenes Brot zu kaufen gibt (jedenfalls wenn man früh genug dran ist oder eines vorreserviert hat...). Und ganz nebenbei hat man manchmal auch Gelegenheit bei der Herstellung von Kürbiskernöl zuzusehen.

Haindl Mühle - Kunstmühle und Ölpresse
Dorfstraße 75

8401 Kalsdorf bei Graz
Tel.: 03135 52201
E-Mail: info@haindlmuehle.at

Website: www.haindlmuehle.eu





Seit meinem letzten Besuch in der Haindl Mühle ist mein Vorrat an Getreide wieder gut aufgefüllt und es wird Zeit für ein neues Brotrezept! Anders als bei meinen anderen Brotrezepten wird der Teig für dieses Rezept nicht geknetet sondern mit Knethaken gearbeitet und in einer Kastenform gebacken.


Mehrkorn-Kastenbrot

je 100 g Roggen, Dinkel, Buchweizen, Emmer und Kamut
je 40 g Sonnenblumen- und Kürbiskerne
20 g Germ
1 EL Salz
2 TL Brotgewürz (Sonnentor)
500 g Buttermilch
ca. 150 ml lauwarmes Wasser

Haferflocken zum Bestreuen

Kastenform mit Backpapier auslegen und etwa eine Handvoll Haferlocken darin verstreuen.

Roggen, Dinkel, Buchweizen, Emmer und Kamut fein mahlen; Sonnenblumen- und Kürbiskerne möglichst fein hacken und mit Salz und Brotgewürz vermengen. Germ darin verbröseln. Buttermilch und lauwarmes Wasser zugeben und mit dem Knethaken ordentlich durcharbeiten. Teig in die vorbereitete Form füllen, mit weiteren Haferflocken bestreuen und an einem warmen Ort gehen lassen.

Backrohr auf 250°C vorheizen. Teig mit Wasser besprühen und etwa 10 Minuten bei 250°C backen. Temperatur auf 200° reduzieren und weitere 40 Minuten backen lassen.

Noch heiß aus der Form nehmen, Backpapier entfernen und in ein Leinentuch einwickeln.



Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...