Einmachsuppe mit Bröselknödel

Letzte Woche habe ich meine Stimme gegen Husten eingetauscht. Zugegeben, ein sehr schlechter Tausch! Diese Tauschaktion hat mir nicht nur viele viele lustige bunte Tabletten eingebracht sondern auch eine ganze Woche NICHT sprechen und NICHTS tun. Somit war es letzte Woche nicht nur in meiner direkten Umgebung sondern auch in meinem Blog seeeehr still. Nachdem ich meine Stimme nun wiedergefunden habe und das Bett bzw. die Couch endlich wieder verlassen darf, soll sich das jetzt aber schnell wieder ändern. Den Anfang macht heute das Süppchen, das ganz sicher zum Gesundwerden beigetragen hat :-)


Einmachsuppe mit Bröselknödel

1 kleine Zwiebel
2 Karotten
200 g Hühnerfleisch
30 g Butter
40 g Mehl
1 l Wasser

80 g Semmelwürfel
20 g Butter
1 Ei
40 g Semmelbrösel
1 EL feingehackte Petersilie

Zwiebel fein hacken. Karotten und Hühnerfleisch in dünne Streifen schneiden. Butter erhitzen und Zwiebel darin anschwitzen. Karotten und Hühnerfleisch zugeben und kurz anbraten. Mit Mehl stauben und kurz mitrösten. Kaltes Wasser zugießen und aufkochen lassen. Etwa 20 Minuten dünsten lassen und abschmecken.

Für die Bröselknödel Butter flaumig rühren. Ei, Semmelwürfel und die feingehackte Petersilie zugeben und alles gut verrühren. Semmelbrösel unterrühren und die Masse kurz durchziehen lassen. Mit nassen Händen kleine Knöderl formen, in die leicht köchelnde Suppe einlegen und etwa 10 Minuten köcheln lassen. TIPP: Nicht auf den Probeknödel verzichten; ich habe schon einmal darauf verzichtet und musste dann herrlichste Brösel-Matsch-Suppe essen ;-)


Kommentare