Buttermilchbrot mit Karotten und Sonnenblumenkernen

* Dieser Blogbeiträg enthält Produktwerbung für Schär *


Obwohl "Glutenfrei" derzeit in aller Munde ist und das Supermarktregal mit den glutenfreien Produkten immer länger zu werden scheint, habe ich mich kaum mit glutenfreier Ernährung auseinandergesetzt. Bisher gab es dazu auch keine Veranlassung, immerhin sind in unserer Familie oder bei meinen kleinen Gästen zum Glück keinerlei Unverträglichkeiten bekannt. Umso neugieriger war ich, als Zorra von Kochtopf.me zum Blogevent "Glutenfreie Brote & Brötchen" aufrief. Endlich wieder einmal etwas Neues ausprobieren und sich über das eine oder andere Aha-Erlebnis beim Backen freuen ;-)


Blog-Event CXXXVI - Glutenfreie Brote und Broetchen in Kooperation mit Schaer (Einsendeschluss 20. November 2017)


Zum ausgiebigen Testen, Backen und Verkosten bekam ich von Schär, Hersteller für glutenfreie Produkte und Backzutaten, verschiedenste Mehlsorten zur Verfügung gestellt. Unter anderem die glutenfreie Mehlmischung "Mix It! Dunkel" mit Buchweizen und Leinsamen, die in ein köstliches Jausenbrot verwandelt wurde. Da Brot und Gebäck aus glutenfreiem Mehl dazu neigt eher trocken und bröselig zu werden, entschied ich mich dafür, dem Rezept etwas hinzuzufügen, das den Teig schön saftig hält: fein geraspelte Karotten und jede Menge Buttermilch. Und für Geschmack und weitere gute Inhaltsstoffe noch ein paar feingehackte Sonnenblumenkerne. Vom Ergebnis bin ich wirklich begeistert: das Buttermilchbrot ist herrlich fluffig und schmeckt richtig gut!


Buttermilchbrot mit Karotten und Sonnenblumenkernen (glutenfrei)

100 g Sonnenblumenkerne
180 g Karotten
400 g glutenfreies Mehl "Mix It! Dunkel" von Schär
10 g Salz
20 g Germ
500 g Buttermilch
etwas glutenfreies Mehl zum Bestäuben

Kastenform mit Backpapier auslegen. Buttermilch etwa 2 Stunden vor dem Backen aus dem Kühlschrank nehmen oder in ein lauwarmes Wasserbad stellen, damit sie nicht zu kalt ist.

Sonnenblumenkerne mit der Küchenmaschine möglichst klein hacken. Karotten schälen und fein raspeln. Beides mit glutenfreiem Mehl und Salz vermengen. Germ darin verbröseln. Buttermilch zugießen und mit dem Knethaken zu einem glatten Teig schlagen.

Teig in die vorbereitete Kastenform streichen und mit etwas glutenfreiem Mehl bestäuben. Mit einem Geschirrtuch abdecken und an einem warmen Ort etwa 30 Minuten gehen lassen. Teig mehrmals einschneiden und bei 200°C etwa 50 Minuten backen. Das Brot ist fertig, wenn es sich beim Draufklopfen hohl anhört.

Brot noch heiß aus der Kastenform heben und das Backpapier abziehen. Auskühlen lassen.





Kommentare

  1. Klingt sehr lecker mit Karotten und Buttermilch und schaut auch so aus. Danke, dass du die Herausforderung angenommen und dich dem Thema gewidmet hast.

    AntwortenLöschen

Kommentar veröffentlichen