Gefährlicher Porreestrudel ;-)

Für dieses Rezept ist eine Warnung angemessen! Der Strudel mit cremiger Porree-Frischkäse-Füllung hat mir nämlich so gut geschmeckt, dass ich mich damit vollkommen über(fr)essen und meinen Magen ziemlich beleidigt habe. Mittlerweile hat er sich aber wieder beruhigt und so will ich Euch das Rezept nicht vorenthalten. Aber wie gesagt: VORSICHT, ZIEMLICH LECKER ;-)

Aus Zeitnot wurde die Porreefüllung bei mir statt in selbst gemachtem Strudelteig in fertig gekauften Blätterteig eingewickelt. Falls Ihr lieber eine echte Strudelhülle essen haben wollt, findet Ihr hier das Rezept für Strudelteig: Kursrückblick Strudel-Workshop


Porreestrudel

2-3 EL Sonnenblumenöl
1 Knoblauchzehe
800 g Porree
1 Becher Frischkäse
Salz, Pfeffer

1 Pkg. Blätterteig
Milch zum Bestreichen

Porree längs halbieren und in grobe Streifen schneiden. Knoblauch fein hacken und in Öl kurz anrösten. Porree zugeben und alles dünsten lassen; dabei eventuell einen Schluck Wasser zugeben. Mit Frischkäse, Salz und Pfeffer abschmecken und abkühlen lassen. Blätterteig ausrollen, Porreemasse aufstreichen, einrollen, mit Milch bestreichen und bei 180°C etwa 30-40 Minuten goldgelb backen.



Kommentare

  1. Lecker o soo was mag ich auch dankeschön für dieses wundervolle einfache Rezept, dass man gut nach backen kann!
    Lieben Gruss Elke

    AntwortenLöschen
  2. Diese Gefahr bin ich bereit, auf mich zu nehmen. Wird jetzt im Herbst mal ausprobiert, nachher bringe ich meinen Papiermüll einfach zu Fuß weg.

    AntwortenLöschen

Kommentar veröffentlichen