Zoodles mit Feta-Pesto und Tomaten

Sobald man sich mit Low Carb beschäftigt, kommt man um die Zubereitung von sogenannten "Zoodles" nicht lange herum. Der Begriff setzt sich aus Zucchini und Noodles - dem englischen Begriff für Nudeln - zusammen und bezeichnet Nudeln, die aus Gemüse geschnitten werden. Somit sind sie eine kohlenhydratarme Alternative zu gewöhnlichen Nudeln, die noch dazu großartig schmecken!
Herstellen lassen sich Gemüsenudeln mit Hilfe von einem Messer oder einem Sparschäler. Viel einfacher und vor allem schneller gelingt die Zubereitung aber mit einem Spiralschneider. Nachdem Zoodles schon vor einiger Zeit als "Food-Trend" deklariert wurden, sind einige handbetriebene oder elektrische Geräte erhältlich. Als kleine Belohnung und als Motivation zum Weitermachen haben wir uns nun auch eines gegönnt: den "Kenwood Spiralizer", einen elektrischen Spiralschneider mit drei verschiedenen Messereinsätzen für die Herstellung von Pappadelle, Linguine und Tagliatelle. Endlich wieder "Pasta" zum Abendessen :-)


Zoodles mit Feta-Pesto und Tomaten

100 g Pinienkerne
60 g Basilikum
180 g Fetakäse
120 ml Olivenöl
Salz, Pfeffer

3 Tomaten
4 mittlere Zucchini á ca. 350g

Pinienkerne in einer beschichteten Pfanne ohne Zugabe von Fett kurz bräunen, auskühlen lassen und fein reiben. Basilikum fein hacken. Etwa die Hälfte des Fetakäse fein zerbröseln (den Rest für die Garnitur beiseite legen). Pinienkerne, Basilikum, Fetakäse und Olivenöl mit Hilfe der Küchenmaschine oder mit dem Pürierstab zu einer feinen Masse verarbeiten. Mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Tomaten kurz in kochendes Wasser legen, herausheben, häuten, entkernen und in kleine Würfelchen schneiden.

Für die Zoodles die Zucchini mit dem Spiralisiergerät zu schönen Spiralnudeln verarbeiten. In einem großen Topf Salzwasser erhitzen und die Zucchini-Nudeln darin etwa 2-3 Minuten köcheln lassen. Aus dem Topf nehmen, kurz abtropfen lassen und vorsichtig mit dem Pesto vermengen.

Zoodles auf Tellern anrichten. Mit Tomatenwürfelchen und grob zerbröseltem Feta garnieren.




Kommentare

  1. Feta ins Pesto habe ich noch nie probiert, das stelle ich mir sehr pikant und würzig vor!
    Um Zoodels schleiche ich auch schon lange herum...
    lg

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Verstehe ich, ich bin auch länger drumrum geschlichen :D

      Das Pesto mit Feta ist um einiges würziger als mit Parmesan, passt irgendwie aber wirklich gut zusammen :)

      Liebe Grüße, Julia

      Löschen

Kommentar veröffentlichen