Donnerstag, 5. April 2012

Was wäre Gründonnerstag ohne Spinat?

Ein unvorstellbarer Gründonnerstag! Jedenfalls für mich. Immerhin gibt es - seit ich mich erinnern kann - an JEDEM Gründonnerstag Spinat. Meistens mit gerösteten Kartoffeln und Spiegelei. Dabei ist die grüne Mahlzeit am Gründonnerstag eigentlich totaler Quatsch, immerhin hat der Tag weiter nichts Grünes an sich. Unsere Oma hat uns jedes Jahr aufs Neue erklärt, dass sich der GRÜNdonnerstag nicht von der Farbe GRÜN sondern von GREINEN (= althochdeutsch für WEINEN) ableitet. Trotzdem ist ein Gründonnerstag ohne Spinat einfach undenkbar. Bräuche sind eben doch was Schönes ;-)


Erdäpfelrösti-Spinat-Türmchen

20 g Butter
1 kleine Zwiebel
1 Knoblauchzehe
400 g frischen Blattspinat
150 g Frischkäse natur
Salz, Pfeffer

800 g festkochende Erdäpfel
2 Eier
4 EL Mehl

Salz, Pfeffer
Chilipulver

Öl zum Ausbacken

4 Eier
etwas Öl zum Anbraten

Zwiebel und Knoblauch fein hacken und in Butter anschwitzen. Blattspinat, Salz und Pfeffer zugeben und dünsten lassen. Dabei eventuell etwas Wasser zugießen. Mit Frischkäse vermengen und abschmecken.

Die rohen Erdäpfel schälen und grob reiben. Mit Eiern, Mehl, Salz, Pfeffer und Chilipulver verrühren. Die Masse vor jeder Entnahme nochmals gut durchrühren.
Reichlich Öl in einer Pfanne erhitzen. Jeweils einen Eßlöffel aus der Masse in die Pfanne geben und zu kleinen dünnen Röstis glattstreichen. Bei mittlerer Hitze beidseitig goldbraun braten.

In der gleichen Pfanne kann man danach mit etwas Öl die Spiegeleier braten.

Erdäpfelrösti und Spinat abwechselnd zu Türmchen schlichten und das Spiegelei darauflegen.


1 Kommentar:

  1. Spinat zu Gründonnerstag? Davon hatte ich noch nie gehört! Aber nichtsdestotrotz sieht Dein Rezept wieder sehr lecker aus. Ich mag Spinat sehr und habe ihn lange nicht gegessen.

    Ich wünsche Dir schöne Ostertage!

    ♥liche Grüße, Gisela

    AntwortenLöschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...