Plum Pudding nach Henriette Davidis, ~1910

Adventskalender - Tag 10

Für den zweiten Adventssonntag habe ich wieder ein historisches Rezept für euch. Diesmal von einer Kochbuchautorin, die als eine der bekanntesten im deutschsprachigen Raum gilt: Henriette Davidis (1801-1876). Während ihrer Arbeit als Erzieherin, Gouvernante und Hauswirtschaftslehrerin trug sie zahlreiche Rezepte zusammen, die 1845 erstmals als "Praktisches Kochbuch. Zuverlässige und selbstgeprüfte Recepte der gewöhnlichen und feineren Küche" erschienen. Bis zu ihrem Tod wurde das Kochbuch in 21 Ausgaben aufgelegt und gehörte schnell zur Grundausstattung vieler bürgerlicher Haushalte. Auch nach ihrem Tod wurde ihr Werk noch von anderen Köchinnen weitergeführt und erschien in vielen weiteren Auflagen.

Bisher war es mir nicht vergönnt eines der Kochbücher von Henriette Davidis auf einem Flohmarkt zu finden bzw. zu ergattern. Aber immerhin fiel mir einmal das kleine Büchlein "Die Puddingküche" in die Hände, das viele Jahre nach ihrem Tod von Maria Lehnert neu bearbeitet und herausgegeben wurde. Mit zahlreichen Rezepten für köstliche Puddings, von süß bis pikant. Darunter auch das Rezept für meinen heutigen Blogbeitrag: einen "Englischen Plum-Pudding". Allerdings wurden einige Zutaten von mir abgeändert, u.a. wurde Rinderfett durch Butter ersetzt und für das Übergießen und Anzünden habe ich statt dem geforderten "Arrak" einfach Rum mit 60%vol. verwendet.

"Kurz vor dem Anrichten übergieße man den Pudding mit einem Glas Arrak, zünde diesen an und tische das ganze noch brennend auf. Außerdem werden zu Tische noch Arrak, Zucker und kleine Fidibusse nebst einem brennenden Licht herumgereicht, um so den Gästen Gelegenheit zu geben, nach Belieben den Arrakaufguß zu verstärken."
aus "Die Puddingküche" von Henriette Davidis, neu bearbeitet von Maria Lehnert, Alfred Pohl´s Nachf. Georg P. Bartsch, Graz ~1910

Übrigens musste ich dieses Prozedere mehrmals machen um ein schönes Foto vom brennenden Plum Pudding zu erhalten. Ihr könnt euch bestimmt vorstellen, wie hochprozentig der anschließende Genuss dadurch wurde ;-)

In diesem Sinne wünsche ich euch einen schönen 2. Adventssonntag ♥




Englischer Plum Pudding

2 Eiklar
1 Prise Salz
40 g Staubzucker
120 g Butter
2 Dotter
125 ml Milch
1 EL Rum
120 g Mehl
Orangenschale
150 g Rosinen
100 g kandierte Früchte

geschmolzene Butter für die Form

1 Gläschen Rum 60%vol.

Puddingform mit geschmolzener Butter bestreichen (Deckelinnenseite nicht vergessen!). Noch leichter kommt der fertige Pudding nach dem Kochen aus der Form, wenn man den Boden der Form mit einem kleinen runden Stück Backpapier auslegt.
Eiklar mit Salz zu Schnee schlagen. Staubzucker mit Butter, Dotter, Milch, Rum, etwas geriebene Orangenschale und Mehl verrühren und den Schnee unterheben. Rosinen und kandierte Früche vorsichtig unterheben.
Die Masse in die vorbereitete Puddingform füllen und mit dem Deckel gut verschließen. In einem großen Topf Wasser erhitzen. Die Puddingform etwa 1/3 aus dem Wasser ragen lassen. Das Wasser sollte immer leicht köcheln; dabei darauf achten, dass genügend Wasser im Topf ist und eventuell noch nachgießen. Den Pudding etwa 2 Stunden in diesem Wasserbad garen lassen.
Puddingform vorsichtig aus dem Wasser heben, etwa 10 Minuten rasten lassen, öffnen und vorsichtig herausstürzen.
Beim Servieren mit einem Gläschen Rum übergießen und rasch anzünden.





Kommentare

Kommentar veröffentlichen