Spinatquiche

Woran liegt es eigentlich, dass die meisten Kinder eine Abneigung gegenüber Spinat haben? Anderes Gemüse wird mit Begeisterung verspeist (naja, jedenfalls meistens), aber Spinat wird doch sehr oft mit einem angeekelten Gesicht begutachtet und verschmäht. Tatsächlich sind in den elf Jahren, die ich nun als Tagesmutter arbeite, wirklich nur sehr wenige Kinder bei uns am Tisch gesessen, die von dem grünen Blattgemüse zu begeistern waren. Warum eigentlich? Die intensive grüne Farbe kann es nicht sein, immerhin sind sie von anderem grünen Gemüse nicht abgeneigt. Der Geschmack auch nicht, immerhin muss man etwas gekostet haben, um den Geschmack überhaupt erst beurteilen zu können ;-)
Trotzdem landet Spinat hin und wieder bei uns am Mittagstisch, entweder als Beilage, z.B. als Cremespinat zu gerösteten Kartoffeln und Spiegeleiern, oder auch "gut versteckt" in Spinatspätzle oder pikanten Muffins. Erst wenn meine kleinen Gäste das Haus verlassen haben, darf Spinat auch die Hauptrolle auf unseren Tellern spielen. Am liebsten eingehüllt in knusprigem Strudelteig oder - so wie in meinem heutigen Rezept - in einer herrlichen Quiche mit Topfen-Mürbteig.


Spinatquiche

350 g Dinkelmehl
200 g Butter
200 g Topfen
etwas Salz

2 EL Rapsöl
1 Zwiebel
2 Knoblauchzehen
350 g Blattspinat
90 g Sauerrahm
90 g Frischkäse
3 Eier
Salz, Pfeffer

Dinkelmehl mit etwas Salz vermengen. Butter darin verbröseln und mit Topfen rasch zu einem glatten Teig verkneten. Etwa 30 Minuten im Kühlschrank rasten lassen.

Zwiebel und Knoblauch fein hacken und in Rapsöl anschwitzen. Blattspinat zugeben und alles gut durchrösten. Auskühlen lassen.
Etwa 2/3 vom Teig dünn ausrollen und eine Quicheform damit auslegen. Mit einer Gabel mehrmals einstechen und etwa 10 Minuten bei 180°C ohne Füllung backen (= blindbacken). Aus dem Backrohr nehmen und abkühlen lassen.
Sauerrahm, Frischkäse und Eier verquirlen. Ausgekühlten Blattspinat unterrühren und mit Salz und Pfeffer würzen. Diese Fülle auf den vorgebackenen Teig gießen. Restlichen Teig ausrollen, beliebige Formen ausstechen und die Füllung damit belegen.
Quiche bei 180°C etwa 40 Minuten goldbraun backen.





Kommentare