Montag, 2. Januar 2017

Buchweizen-Champignon-Laibchen

Alle Jahre wieder beginnt das Neue Jahr mit einer Liste an guten Vorsätzen. Allerdings sind die Vorsätze heuer nicht wirklich neu. Schon etwa zwei Jahre versuchen wir uns an einer Verbesserung unserer Lebensweise und sind dabei eigentlich auch ganz erfolgreich. Naja, abgesehen von einigen Auszeiten - wie während dem Urlaub oder der Adventzeit oder einfach nur aus einer Laune heraus ;-) Mit dem Ende der Feiertage und dem Beginn des Neuen Jahres werden wir nun aber wieder mehr auf unsere alten/neuen guten Vorsätze achten:

Ausreichend Bewegung 
Das Fahrrad bleibt auch weiterhin unser Hauptbewegungsmittel; damit auch die Wintermonate sicher durchfahren werden können, bekommt mein Fahrrad nun sogar Winterreifen mit Spikes verpasst. Zusätzlich auch weiterhin Zumba und Yoga für mich und Lauftraining für Walter.

Gemeinsam genießen
Noch besser schmeckt es natürlich, wenn zuvor alles gemeinsam zubereitet wurde ♥

Viel Gemüse, Kartoffeln und Obst 
Saisonales und regionales Gemüse ist nach wie vor der Hauptbestandteil unseres Speiseplans.

Weniger Fleisch und Wurstprodukte 
Ich kann mich noch gut daran erinnern, wie schwer es mir vor einigen Jahren noch vorgekommen ist, öfter mal auf Fleisch und Wurst zu verzichten. Mittlerweile haben wir nur noch maximal zweimal die Woche Fleisch am Teller. Ganz abgesehen von den Vorteilen für die Gesundheit und aus ökologischer Sicht finde ich es wirklich toll, dass man das Stück Fleisch dadurch einfach wieder viel mehr zu schätzen weiß!

Fettarme Zubereitung 
Statt Butter werden pflanzliche Fette wie Rapsöl und Olivenöl zum Kochen bevorzugt.

Vollkorn statt Weißmehl 
Nach den letzten Jahren kann ich mir aber ohnehin nichts anderes mehr vorstellen. Sogar die weihnachtlichen Gebäcke wurden diesmal mit selbst gemahlenem Mehl gebacken. Und wenn der Teig doch einmal eher fein werden soll, wird das Vollkornmehl mit einem feinen Mehlsieb gesiebt - und die ausgesiebten groben Bestandteile landen einfach im nächsten Brotteig :-)

Wenig Zucker und Süßkram
Selbsterklärend ;-)

Weniger Kaffee
Dieser Punkt betrifft nur mich und war letztes Jahr noch nicht auf der Liste. Etwa seit einem halben Jahr versuche ich meinen Kaffeekonsum stark zu reduzieren. Immerhin hatte ich zuletzt ein bis zwei Kannen über den Tag getrunken und - was noch viel schlimmer war - dabei ganz auf das Trinken von Wasser "vergessen". Seit einem halben Jahr ist Kaffee nun eine Besonderheit für das Wochenende. Dafür wird er dann aber richtig genossen!

Einmal pro Woche „sündigen“
Unser "Ausnahmetag" hat sich über die letzten beiden Jahre wirklich bewährt. Einmal pro Woche gönnen wir uns ein ausgiebiges Frühstück, genießen Burger mit Pommes oder lassen uns einen riesigen Eisbecher schmecken. Diese Regel beugt dem großen Rückfall vor, der durch strenge Verbote ausgelöst wird. Außerdem schmeckt eine Pizza gleich noch einmal so gut, wenn man sich zuvor eine ganze Woche darauf freuen durfte :-)

Do More Of What Makes You Happy ♥
Der wohl wichtigste Punkt auf unserer Vorsatzliste. Sobald man unzufrieden oder genervt ist, verfällt man automatisch wieder in alte Lebensweisen - jedenfalls geht es mir so. Umso wichtiger ist es, sich wieder mehr auf die kleinen Dinge des Lebens zu besinnen, die einen glücklich machen und einem vor Augen führen wie gut es uns eigentlich geht!




Im Vergleich zum letzten Jahr wurde unsere kleine Vorsatzliste damit wieder um zwei Punkte länger. Sollte ich diese Liste auch die nächsten Jahre weiterführen, wird wohl irgendwann ein Vorsatz-Roman draus ;-)

Aber nun endlich zu meinem heutigen Rezept. Für mich stehen Laibchen aus Buchweizen derzeit hoch im Kurs. Zu Walters Bedauern, der von dem Pseudogetreide nicht ganz so begeistert ist ;-)
Für mein heutiges Rezept durften in den Laibchen geröstete Champigons landen. Dazu noch ein knackiger Endivien-Erdäpfel-Salat mit Kernöl und/oder ein Joghurtdip mit frischen Kräutern und fertig :-)


Buchweizen-Champignon-Laibchen

200 g Buchweizen
500 ml Gemüsebrühe
1 kleine Zwiebel
300 g Champignons
2 Eier
80 g geriebener Käse
100 g Mehl
Petersilie
Salz, Pfeffer

Rapsöl zum Braten
etwas Mehl

Buchweizen in der Gemüsebrühe weich dünsten. Sobald die Flüssigkeit verschwunden ist, vom Herd nehmen und auskühlen lassen.
Zwiebel fein schneiden und in etwas Öl anschwitzen. Champignons feinblättrig schneiden, zugeben und alles gut durchrösten. Ebenfalls auskühlen lassen.
Buchweizen und Champignons vermengen und mit Eiern, geriebenem Käse, Mehl, etwas gehackter Petersilie, Salz und Pfeffer verrühren. Mit bemehlten Händen aus der Masse Laibchen formen und diese in heißem Rapsö beidseitig goldbraun braten.




1 Kommentar:

  1. Hallo Julia!
    Bin ganz zufällig auf deinen Blog gestoßen und als ich gesehen habe, dass du aus Graz bist, habe ich mich wahnsinnig gefreut. Bin zwar nicht aus Graz, aber aus der Steiermark.
    Das mit den guten Vorsätzen kenne ich nur zu gut. Spätestens Ende Jänner sind sie schon vergessen ...
    Deine Buchweizen Laibchen sehen sehr köstlich aus!
    Werde mich gleich mal als Leser eintragen!
    Vielleicht magst du auch mal bei mir vorbeischauen. www.kochschuerze.at/blog. Würde mich freuen wenn ich mit Bloggern aus der Steiermark Kontakt habe.
    Liebe Grüße Kerstin

    AntwortenLöschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...