Freitag, 22. Juli 2016

Erdbeereis ♥

Passend zum nahenden Wochenende heute ein sehr einfaches Eisrezept. Dafür braucht es keine lange Vorbereitungszeit, kein Aufschlagen von Eiern und auch kein stundenlanges Warten. Einfach ein paar Zutaten zusammen pürieren und ab in die Eismaschine!
Cremiger wird das Eis natürlich mit einer ordentlichen Portion Schlagobers, die Zubereitung mit Milch ist aber kalorienärmer und es schmeckt auch viel fruchtiger. Außerdem versuchen wir noch immer Zutaten wie Schlagobers aus unserer Küche bzw. unseren Tellern fernzuhalten ;-)

Dieses Rezept macht sich übrigens auch ungefroren gut als Erdbeermilch, allerdings kann dann ein Schuß Rum nicht schaden :-)


Einfaches Erdbeereis

400 g Erdbeeren
80 g Kristallzucker
2 TL Vanillezucker
ca. 300 ml Milch

Erdbeeren mit Kristallzucker, Vanillezucker und Milch pürieren, in die eingeschaltete Eismaschine gießen und zu Eis rühren lassen.



Mittwoch, 20. Juli 2016

Sommer, Sonne, Pitabrot

Während andere sich über Temparturen jenseits der 30°C und tagelangem wolkenlosen Sonnenschein freuen, macht mich eine hinter Wolken versteckte Sonne und hin und wieder ein kühlender Regen viel glücklicher. Bin eben doch eine Schattenpflanze. Trotzdem kann ich der Sommerzeit viel abgewinnen (so wie eigentlich jeder Jahreszeit). Zum einen gibt es endlich wieder eine unglaubliche Auswahl an buntem Gemüse. Zucchini, Tomaten, Paprika, Gurken, Kürbis, usw. - ich weiß eigentlich gar nicht wie ich den Winter immer ohne diese Köstlichkeiten überstehe?!
Zum anderen verbringe ich wahnsinnig gerne die Sommerabende in unserem Garten und genieße mediterrane Köstlichkeiten fern der Küche. So wie meine heutige Spezialität aus Griechenland: Frisch gebackenes Pitabrot mit cremigem Tzatziki ♥

Im Pitabrot steckt neben normalem Mehl auch Kamut-Vollkornmehl. Das schmeckt großartig und verleiht dem Fladenbrot eine herrlich goldgelbe Farbe. Noch im Backrohr werden die Brote mit selbstgemachtem Knoblauchöl bestrichen. Dadurch duftet das Pitabrot nicht nur himmlisch, es schmeckt auch unglaublich gut!
Dazu Tzatziki mit griechischen Joghurt und das Abendessen im Freien ist perfekt! Griechisches Joghurt hat zwar einen Fettgehalt von 10%, überzeugt aber durch einen hohen Eiweißgehalt und vor allem durch seine Cremigkeit. Falls man doch lieber zu "normalem" Naturjoghurt greifen will, sollte man die Gurke nach dem Raspeln unbedingt ausdrücken, da das Tzatziki sonst einfach zu flüssig wird.


Pitabrot 

4 EL Olivenöl
2-3 Knoblauchzehen

200 g Kamut
150 g Mehl
20 g Germ
1/2 TL Kristallzucker
1 TL Salz
4 EL Olivenöl
ca. 200 ml lauwarmes Wasser

Für das Knoblauchöl zum Bepinseln der Pitabrote das Olivenöl mit den gepressten Knoblauchzehen verrühren und für mehrere Stunden oder noch besser über Nacht ziehen lassen.

Kamut möglichst fein mahlen und mit dem Mehl vermengen. Germ darin verbröseln. Zucker, Salz, Olivenöl und lauwarmes Wasser zugeben und zu einem glatten Teig verkneten. Gehen lassen.
Teig in vier Teile teilen, diese rund ausrollen und auf ein mit Backpapier belegtes Blech legen. Nochmals gehen lassen. Brote bei 200°C etwa 10 Minuten backen. Mit Knoblauchöl bestreichen und weitere 5 Minuten backen.





Tzatziki

1 Gurke (ca. 250g)
1-2 Knoblauchzehen
400 g griechisches Joghurt
1 EL Olivenöl
etwas frisch gehackte Minze
Salz, Pfeffer

Gurke schälen und fein schneiden oder raspeln. Knoblauch fein hacken. Griechisches Joghurt mit Gurke, Knoblauch, Olivenöl, etwas frisch gehackter Minze verrühren und gut abschmecken.



Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...