Montag, 16. Mai 2016

Pasta Asciutta

Die Begeisterung für unsere Küchenmaschine hält auch weiterhin an. Sogar so sehr, dass einige unserer diesjährigen Geburtstagsgeschenke unserer Kenwood gewidmet wurden. Walter hat zu seinem Geburtstag den Eisbereiter-Aufsatz und einen neuen Teigwarenaufsatz für seine Lieblingsnudeln - schön verdrehte Fussili - geschenkt bekommen und ich den passenden Fleischwolf.




Das verlängerte Wochenende bot uns endlich genug freie Zeit wieder einmal gemeinsam zu kochen und dabei zwei der drei neuen Errungenschaften auszuprobieren. Mit dem Fleischwolf verwandelten wir Rindfleisch in frisches Faschiertes für Sauce Bolognese; und mit dem neuen Nudelaufsatz entstanden die passenden Fussili.
Die Sauce hat wieder einmal Walter zubereitet und ich habe versucht diesmal alle Zutaten mitzuschreiben, die er im Topf verschwinden ließ. Wodurch sich seine Sauce von meiner unterscheidet? Hauptsächlich durch die Menge an verwendeten Zwiebel. Während ich meist nur einen kleinen Zwiebel für meine Saucen verwende, verarbeitet Walter gerne viele viele mehr. Ich muss aber zugeben, dass seine Bolognese einfach köstlich ist. Also hoffe ich doch sehr, dass ich alle von ihm verwendeten Zutaten und Gewürze gesehen und für Euch mitgeschrieben habe :-)
Die Fussili entstanden nach dem selben Nudelrezept wie beim letzten Mal. Wir waren unglaublich überrascht wie gut dieser Teigwarenaufsatz funktioniert, auch wenn sich nicht alle Nudeln eindrehen wollten. Geschmeckt haben die "geraden Exemplare" aber genauso gut :-)

Für erste Berichte vom Eisbereiter muss ich Euch noch um ein wenig Geduld bitten. Bei den derzeitigen Außentemperaturen hält sich der Eis-Gusto bei uns derzeit ein wenig in Grenzen ;-)


Pasta Asciutta a la Walter :-)

150 g Zwiebel
1-2 Knoblauchzehen
150 g Karotten
70 g Sellerie
1-2 EL Sonnenblumenöl
400 g Rindsfaschiertes
500 g passierte Tomaten
ca. 250 ml Gemüsebrühe oder Wasser
2-3 TL Zucker
2 EL Tomatenmark
Salz, Pfeffer
Petersilie, Oregano und Basilikum

400 g Nudeln
etwas geriebener Käse

Zwiebel und Knoblauch fein hacken. Karotten und Sellerie in kleine Würfelchen schneiden. Zwiebel und Knoblauch in Sonnenblumenöl anschwitzen, Karotten und Sellerie zugeben und anrösten. Faschiertes zugeben und alles ordentlich durchrösten. Mit passierten Tomaten und Gemüsebrühe oder Wasser aufgießen, aufkochen lassen und mit Zucker, Tomatenmark, Salz und Pfeffer würzen. Sauce einige Zeit köcheln lassen, frisch gehackte Kräuter zugeben und abschmecken. Mit al dente gekochten Nudeln und frisch geriebenem Käse servieren.










1 Kommentar:

  1. ah ja, Männer kochen oft gern mit viel Zwiebeln, ich kenne das auch, wenn mir die Wohnung wieder einmal "verstunken" wird... eine Duftlampe in der Küche bringt ein bisschen Abhilfe ;-)

    AntwortenLöschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...