Montag, 8. Februar 2016

Ofenkrapfen

Ich liebe Faschingskrapfen! Was ich weniger mag, ist wenn das ganze Haus nach Fasching noch tagelang nach Frittieren stinkt... äh... riecht. Also wurden die Faschingskrapfen bei uns heuer nicht in Fett frittiert sondern im Backrohr gebacken. Schmeckt nicht nur gut, ist auch wesentlich fettärmer. Andererseits: wenn man einen Tag vor der Fastenzeit nicht sündigen darf, wann dann?! ;-)

In diesem Sinne wünsche ich Euch morgen einen schönen - und vor allem lustigen - Faschingsdienstag!


Ofenkrapfen

450 g Mehl
20 g Germ
80 g Butter
60 g Kristallzucker
2 TL Vanillezucker
150 ml Milch
Orangenschale
1 Prise Salz
2 Eier

Marillenmarmelade
Butter zum Bestreichen
Staubzucker zum Bestreuen

Germ in Mehl verbröseln. Butter mit Kristallzucker, Vanillezucker, Milch, etwas geriebener Orangenschale und einer Prise Salz erwärmen bis die Butter geschmolzen ist. Kurz abkühlen lassen und in die lauwarme Flüssigkeit die Eier einquirlen. Zum Mehl gießen und zu einem glatten Teig abschlagen. An einem warmen Ort zugedeckt gehen lassen. Ein weiteres Mal abschlagen und nochmals gehen lassen.

Teig in acht Teile teilen und zu Kugeln schleifen. Diese nicht zu dünn ausrollen, mit einem ordentlichen Klecks Marmelade belegen und - wie bei Buchteln - den Teig über der Marmelade zusammenfassen und ordentlich zusammendrücken. Mit dieser "Naht" nach unten auf ein mit Backpapier belegtes Blech legen und die Krapfen nochmals ordentlich gehen lassen.

Backrohr auf 180°C vorheizen. Krapfen mit geschmolzener Butter bestreichen und bei 180°C etwa 15 Minuten goldbraun backen. Mit Staubzucker bestreuen und genüsslich reinbeißen ;-)





Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...