Sonntagssemmeln

Was gibt es Besseres als einen Sonntag mit einem gemütlichen Frühstück und frischen Semmeln zu beginnen? Dafür lohnt es sich auch eine Stunde früher aus dem Bett zu klettern - oder ganz einfach später zu frühstücken ;-)

In unseren Sonntagssemmeln findet man heute ganz viel Dinkel. Schmeckt nicht nur gut, sondern hat auch viele gute Inhaltsstoffe: hochwertiges Eiweiß, Mineralstoffe wie Eisen, Magnesium, Zink, Mangan und Kupfer, Vitamine B und E. Sogar eine stimmungsaufhellende Wirkung wird dem Dinkel nachgesagt! Kein Wunder also, dass schon Hildgard von Bingen auf das Getreide schwörte: "Der Dinkel ist das beste Getreide, und er ist warm und fett und kräftig, und er ist milder als andere Getreidearten, und er bereitet dem, der ihn isst, rechtes Fleisch und rechtes Blut, und er macht frohen Sinn und Freude im Gemüt des Menschen.1"

Geformt habe ich die Teigstücke diesmal zu Langsemmeln, natürlich schmecken die Semmeln aber auch als runde Kaisersemmeln :-)


Dinkelsemmeln

180 g Dinkelvollmehl
320 g feines Dinkelmehl
10 g Gerstenmalzmehl (Backprofi)
2 TL Salz
20 g Germ
100 ml Milch
40 g Butter
200 ml Wasser
etwas Mehl

Dinkelvollmehl, Dinkelmehl, Gerstenmalzmehl und Salz vermengen. Germ darin verbröseln. Milch mit Butter erwärmen bis die Butter geschmolzen ist. Wasser zugeben. Lauwarme Flüssigkeit zum Mehl gießen und zu einem glatten Teig abschlagen. An einem warmen Ort gehen lassen.

Teig in acht gleichgroße Stücke teilen und jedes zu einer länglichen Form formen. Rundum mit Mehl bestäuben. Den Stiel eines Kochlöffels in Mehl tauchen und mittig in den Teig drücken (siehe Foto). Geformte Langsemmeln auf ein mit Backpapier belegtes Backblech legen. Nochmals gehen lassen.

Backrohr auf 220°C vorheizen und Langsemmeln etwa 15 Minuten backen.







1aus "Das große Buch der Hildegard von Bingen - Bewährtes Heilwissen für Gesundheit und Wohlbefinden", Komet Verlag GmbH, Köln 2011, Seite 277

Kommentare

  1. perfekte Semmeln!! Ich mag Langsemmeln recht gern, bei uns bekommt man sie leider selten und dabei erinnern sie mich so an Sommerferien auf dem Land...
    Das Rezept ist abgespeichert, lg

    AntwortenLöschen

Kommentar veröffentlichen