Alte und neue Vorsätze

Mit dem Ende unseres Weihnachtsurlaubes wird es Zeit für unsere neuen Vorsätze. Oder jedenfalls wird es Zeit Euch die guten Vorsätze des letzten Jahres vorzustellen. Immerhin haben Walter und ich uns bereits Anfang des vergangenen Jahres entschieden unsere Ernährung zu verbessern. Dabei stand nicht unbedingt die Gewichtsreduktion im Vordergrund sondern der Wunsch gemeinsam gesünder zu leben, aber natürlich sind kleinere Kleidergrößen und weniger Kilos, die man beim Radfahren den Berg raufschleppen muss, kein Nachteil ;-)

Und so schaut unsere Verbesserung aus:

  • Ausreichend Bewegung
    Das Fahrrad ist ohnehin schon unser Hauptbewegungsmittel; zusätzlich einmal pro Woche gemeinsam joggen, Krafttraining für Walter und Zumbaaaaaaa für mich!
     
  • Gemeinsam genießen
    Nicht schnell nur nebenbei essen sondern bewusst genießen. Noch besser schmeckt es natürlich, wenn zuvor alles gemeinsam zubereitet wurde ♥
     
  • Viel Gemüse, Kartoffeln und Obst
    Saisonales und regionales Gemüse ist der Hauptbestandteil unseres Speiseplans.
     
  • Fettarme Zubereitung
    Zum Kochen werden pflanzliche Fette wie Rapsöl und Olivenöl bevorzugt. Butter bleibt öfter im Kühlschrank - gar nicht so leicht für jemanden, der Butter für das Geheimnis eines glücklichen Lebens hält ;-)
     
  • Weniger Fleisch und Wurstprodukte
    Nicht nur gut für unsere Gesundheit sondern auch aus ökologischer Sicht... Lieber seltener ein besseres Stück von guter und frischer Qualität als irgendein Billigfleisch aus dem Kühlregal.
     
  • Vollkorn statt Weißmehl
    Wenn man den Geschmack von frisch gemahlenem Dinkel, Kamut, Emmer oder Buchweizen kennengelernt hat, ist die Weißmehlvariante aber ohnehin nicht mehr allzu interessant ;-)
    Wovon wir leider noch immer nicht recht überzeugt sind, ist Vollreis. Vielleicht hat einer von Euch einen Tipp für nicht so "strohige" Vollreismarken?
     
  • Wenig Zucker und Süßkram
    Selbsterklärend ;-) Falls doch der große Hunger auf Süßes kommt, lieber zu einem selbstgemachten Joghurt mit Früchten, Nüssen, Haferflocken, usw. greifen.
     
  • Einmal pro Woche „sündigen“ 
    Einmal pro Woche gönnen wir uns eine „Ausnahmemahlzeit“, bei der wir ausgiebig frühstücken, uns auch mal einen Burger mit Pommes gönnen oder uns einen riesigen Eisbecher schmecken lassen. Diese Regel beugt dem großen Rückfall vor, der durch strenge Verbote ausgelöst wird. Außerdem schmeckt eine Pizza gleich noch einmal so gut, wenn man sich zuvor eine ganze Woche darauf freuen durfte :-) 

Bis zum Herbst haben wir so gemeinsam tatsächlich 29kg verloren
 *räusper* allerdings muss ich zugeben, dass wir viele davon über die Advent- und Weihnachtszeit wieder gefunden haben ;-)
Nun ist der Weihnachtsurlaub vorbei und es wird wieder Zeit unseren Ernährungsplan wieder etwas gesünder zu gestalten. Und mein persönlicher Vorsatz für das neue Jahr ist es über unsere Fortschritte und Rezepte, die zu diesen geführt haben, zu bloggen - auch wenn die meisten Rezepte doch sehr eher einfach gestrickt ... äh ... gekocht sind.
So wie mein heutiges Kartoffelrezept - allerdings kamen dafür nicht nur "normale" gelbe sondern auch blau-violette Kartoffeln zum Einsatz :-)




Die Kartoffelsorte "Violetta" ist außen dunkelviolett, fast schon schwarz, und zeigt auch innen eine schöne blau-violette Farbe. Für diese ist der natürliche Farbstoff Anthocayn verantwortlich, dem eine antioxidative Wirkung nachgesagt wird. Wie andere Kartoffeln sind auch blaue Kartoffeln reich an hochwertigem Eiweiß, Mineralstoffen wie Eisen und Kalium, Vitaminen C und B und anderen essentiellen Nährstoffen. Fettarm zubereitet sind Kartoffeln kalorienarm und noch dazu sättigend, da die enthaltenen längeren Kohlenhydratketten nur langsam verdaut werden. Perfekt zum Sattessen und Sattbleiben ;-)


Bunte Backrohrkartoffeln 

500 g speckige Kartoffeln
500 g blaue Kartoffeln (Sorte Violetta)
1 Zwiebel
2 Knoblauchzehen
2 EL Olivenöl
Salz, Pfeffer
2 Rosmarinzweige

Kartoffeln schälen und in Spalten schneiden. Zwiebel ebenfalls in kleine Spalten schneiden und die einzelnen Schichten auseinanderzupfen. Knoblauch fein hacken. Kartoffelspalten, Zwiebel, Knoblauch mit Olivenöl, Salz und Pfeffer ordentlich durchmischen. Auf einem mit Backpapier ausgelegtem Backblech verteilen, Rosmarinzweige darauflegen und bei 180°C etwa 1 Stunde backen. Nach der halben Backzeit vorsichtig wenden.

Dazu ein Dip aus Naturjoghurt und frisch gehackten Kräutern oder einen grünen Salat und fertig :-)





Kommentare

  1. Liebe Julia,
    also DANKE für Deine vielen Einblicke, sehr LEKKA und Eure DEine Vorsätze sind kulinarisch auch was für mich.
    Ich esse gerne REIS und habe lange gesucht.
    Sehr LEKKA sind von ALNATURA der Basmati Reis weiss und Basmatireis Vollkorn. Sie bieten auch gemischten Wildreis an, der schmeckt gut.Von denen nehme ich auch keine den Aborio Reis, wenn ichs etwas klebriger mag. Alnatura bietet Internet zum Einkaufen an. Ja einen GUTEN JAHRESSTART aus Berlin

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Dann werden wir den Alnatura Reis mal ausprobieren. Vielen lieben Dank für den Tipp!

      Liebe Grüße nach Berlin, Julia

      Löschen
  2. es soll heißen
    von denen nehme ich auch gerne den Aborio Reis.

    AntwortenLöschen
  3. ja bitte, verblogge die Umsetzung der guten Vorsätze!!! In etwa sind das auch meine, wobei ich mich darauf konzentrieren will, pro Tag wenigstens 1 Stück Obst zu essen und Weizenmehl zu reduzieren... mehr Bewegung sowieso ;-)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Friederike, wünsch Dir auch viel Erfolg mit Deinen Vorsätzen! Liebe Grüße, Julia

      Löschen

Kommentar veröffentlichen