Spinatpizza

Auch wenn meine Tageskinder nicht sehr viel von meiner Vorliebe für Spinat halten, kommt er doch hin und wieder in unserem Speiseplan vor. Meist gut versteckt bzw. püriert, zum Beispiel im Spätzleteig. Dafür dürfen die grünen Blätter am Wochenende oder zum Abendessen nur zu gerne auch auf dem Teller zu sehen bzw. auffindbar sein. Zum Beispiel als Belag für knusprige Pizza.
Wenn der Spinat beim Dünsten ordentlich gewürzt wird, kann man auf die Zubereitung einer würzigen Tomatensauce verzichten und stattdessen einfach passierte Tomaten auf den Teig aufstreichen. Das spart nicht nur Zeit sondern auch einen Topf zum Abwaschen ;-)

Im Teig ist neben Weizenmehl auch Buchweizenmehl zu finden. Der kräftige Geschmack von dem "Pseudogetreide" lässt mich in letzter Zeit immer wieder gerne zum Buchweizen greifen. Natürlich kann der Pizzateig aber auch zur Gänze mit normalem Mehl zubereitet oder durch Vollmehl von Dinkel, Kamut, o.ä. ersetzt werden.


Spinatpizza

Mengenangaben für 1 Blech:

160 g Buchweizen
240 g Mehl
20 g Germ
1 Prise Salz
4 EL Olivenöl
160-200 ml Wasser

2 EL Olivenöl
1 kleine Zwiebel
2 Knoblauchzehen
250 g junger Blattspinat
Salz, Pfeffer

200-250 g passierte Tomaten
70 g geriebener Käse
etwas Oregano

Buchweizen möglichst fein mahlen und mit Mehl vermengen. Germ darin verbröseln. Mit Salz, Olivenöl und lauwarmen Wasser zu einem glatten Teig verarbeiten. Mit einem Geschirrtuch zudecken und an einem warmen Ort ca. 1 Stunde gehen lassen.

Zwiebel und Knoblauch fein hacken und in Olivenöl anschwitzen. Blattspinat zugeben und kurz dünsten lassen. Mit Salz und Pfeffer ordentlich abschmecken.

Backblech mit Backpapier belegen und das Backrohr mit 250°C vorheizen.

Teig ausrollen und auf das vorbereitete Blech legen. Großzügig mit passierten Tomaten bestreichen. Blattspinat gleichmäßig darauf verteilen, mit geriebenem Käse und Oregano bestreuen und bei 250°C etwa 12-15 Minuten backen.


Varianten: Besonders köstlich wird Spinatpizza wenn auf den Spinat auch noch Würfelchen von würzigem Schafskäse, geriebener Mozzarella oder gebratene Scheiben von Champignons fallen!







Kommentare

  1. Buchweizen in den Pizzateig ist eine gute Idee!
    lg

    (ist die Hochzeit schon gewesen?)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Momentan kommt Buchweizen beinahe überall rein :-)

      (nein, aber bald ist es soweit *freu*)

      Liebe Grüße, Julia

      Löschen

Kommentar veröffentlichen