Sonntag, 30. März 2014

Fischlaibchen mit Rohnen aus dem Backrohr

Hin und wieder helfe ich meinem Brüderchen am Bauernmarkt aus. Das hat nicht nur den Vorteil, dass ich keine saisonalen Köstlichkeiten mehr verpasse, sondern bringt mir auch immer wieder neue Rezepte ein. Immerhin gibt es einige nette KundInnen, die mir immer wieder gerne berichten, was aus den gekauften Gemüseexemplaren werden soll. So wie das Rezept für Rohnen aus dem Backrohr :-)

Achja, das nächste Mal bin ich übrigens kommenden Samstag am Andritzer Bauernmarkt zu finden. Freu mich über nette Besuche und weitere Rezeptideen ♥


Fischlaibchen

250 g Fischfilet (z.B. Seelachs, Dorsch)
2 EL Zitronensaft
4 EL Semmelbrösel
2 EL Topfen
2 Eier
etwas Petersilie
Salz, Pfeffer

Mehl zum Wenden
Öl zum Braten

Seelachsfilet fein würfeln und mit Zitronensaft, Semmelbrösel, Topfen, Eiern, etwas gehackter Petersilie, Salz und Pfeffer vermengen. Aus der Masse Laibchen formen, diese in Mehl wälzen und in Öl beidseitig goldbraun braten.





Rohnen aus dem Backrohr

700 g Rohnen
Saft von 1/2 Zitrone
2 EL Olivenöl
2 EL Sonnenblumenkerne
einige Thymianzweige
Salz, Pfeffer

Rohnen schälen und in gleichmäßige Spalten oder Scheiben schneiden. Mit Zitronensaft, Olivenöl, Salz und Pfeffer marinieren und in eine befettete Auflaufform legen. Mit Sonnenblumenkernen bestreuen und mit Thymianzweigen belegen. Bei 180°C etwa 1 1/2 Stunden backen. Dabei hin und wieder durchrühren. Abschmecken.



Samstag, 29. März 2014

Panini

Was passt besser zu köstlichem Prosciutto als frisch gebackene Panini? Um die "Wartezeit" auf die kleinen Gebäcke zu verkürzen, wurden auch noch ein paar kleine Champignons mariniert. Noch mit Frischkäse gefüllte Chilis dazu - und fertig war der Jausenausflug nach Italien :-)


Panini

600 g Mehl
20 g Germ
2 TL Salz
4 EL Olivenöl
3 EL Naturjoghurt
100 ml Milch
200 ml Wasser

Wasser zum Bestreichen

Germ in Mehl verbröseln. Mit Salz, Olivenöl, Naturjoghurt, Milch und Wasser zu einem glatten Teig verkneten. Gehen lassen. Backblech mit Backpapier auslegen. Germteig dünn ausrollen, längliche Rauten schneiden, diese einrollen und auf das vorbereitete Blech legen. Nochmals gehen lassen. Mit Wasser bestreichen und im vorgeheizten Backrohr bei 200°C etwa 20 Minuten backen.







Marinierte Champignons

1 Glas Champignons (ganze Köpfe)
3 EL Olivenöl
1 Knoblauchzehe
1 kleine getrocknete Chilischote
1 TL brauner Zucker
2 EL Zitronensaft

Champignons abgießen. Bei schwacher Hitze Knoblauchzehe und Chilischote in Olivenöl braten. Champignons zugeben und durchrösten. Knoblauchzehe und Chilischote entfernen und und noch warm mit Zitronensaft und Zucker marinieren. Auskühlen lassen.

Freitag, 28. März 2014

Buchweizenrisotto

Schon wieder ein Risotto-Rezept! Diesmal allerdings nicht mit Reis sondern mit Buchweizen und vielen vielen Karottenstückchen. Porree kann natürlich auch durch Zwiebel ersetzt werden; aber mir gefallen bzw. schmecken die kleinen grünen Streifchen einfach zu gut :-)


Buchweizenrisotto

1 EL Olivenöl
60 g Porree
300 g Karotten
100 g Buchweizen
400 ml Gemüsebrühe
1 EL getrocknete Steinpilze
1 EL Frischkäse
Salz, Pfeffer

Getrocknete Steinpilze etwa eine halbe Stunde einweichen. Buchweizen gründlich waschen. Porree fein schneiden und in Olivenöl anschwitzen. Karotten in dünne Streifen schneiden, zugeben und gut durchrösten. Buchweizen zugeben und mit Gemüsebrühe aufgießen. Aufkochen lassen, Steinpilze zugeben, mit Salz und Pfeffer würzen, Hitze reduzieren und bei schwacher Temperatur dünsten lassen; dabei gelegentlich umrühren. Frischkäse einrühren und abschmecken.



Mittwoch, 19. März 2014

Kursrückblick: Kleines fürs Frühstückskörberl

Den gestrigen Backabend widmeten wir uns voll und ganz dem Formen, Flechten und "Verknoten" von kleinen Germteigstücken. Mit ein wenig Geduld und viel Spaß entstanden handgeformte Kaisersemmeln, Mohnweckerl, Kornspitz und "Kornknoten".
Außerdem zeigte ich meinen wissbegierigen Damen wie einfach Naturjoghurt selbst hergestellt wird und veranstaltete eine spontane "Exkursion" in den Keller bzw. in meine Speis. Wer hätte gedacht, dass meine Vorratswirtschaft so interessant sein kann ;-)
Bei der anschließenden Jause konnten die kleinen Meisterwerke mit frischem Bärlauchaufstrich, selbstgemachter Apfelstrudelmarmelade oder einfach "nur" mit Butter und Kresse verkostet werden.








Und hier das Rezept und eine kleine "Fotoanleitung" für selbstgemachte Semmerln :-)

Kaisersemmeln

600 g Mehl
20 g Germ
2 TL Salz
40 g Butter
1/2 EL Gerstenmalz
100 ml Milch
200 ml Wasser

Roggenmehl zum Bemehlen der Arbeitsfläche
Wasser zum Bestreichen

Germ in Mehl verbröseln. Butter und Gerstenmalz in warmer Milch schmelzen und mit Wasser und Salz verrühren. Mehl mit lauwarmer Flüssigkeit zu einem glatten Teig verkneten. Gehen lassen. Arbeitsfläche mit Roggenmehl bestreuen und die Semmerln formen (siehe Foto). Semmeln verkehrt hinlegen und mit einem Geschirrtuch zugedeckt gehen lassen. Backblech mit Backpapier auslegen, Semmeln mit der richtigen Seite nach oben drauflegen, mit Wasser bestreichen und im vorgeheizten Backrohr bei 200°C etwa 20 Minuten backen.

Die Semmerln können auch vor dem Backen mit verschiedensten Zutaten wie Mohn, Sesam oder Meersalz bestreut werden!




Vielen lieben Dank meinen Kursteilnehmerinnen für einen sehr netten und gemütlichen Backabend ♥

Weiter gehts am Montag, den 24. März 2014 unter dem Motto "Reinling & Co", bei dem wir uns mit der Zubereitung von Kärntner Reinling, Nusspotize, usw. beschäftigen (AUSGEBUCHT).

⋄ ⋄ ⋄ 

Übrigens arbeite ich bereits an meinem nächsten "Kursprogramm" - also wäre JETZT der richtige Zeitpunkt für Wünsche oder Anregungen für zukünftige Koch- und Backabende :-)

Freitag, 14. März 2014

Porreerisotto

Endlich Frühling! Bereits seit zwei Wochen ist meine Familie damit beschäftigt, Gemüsepflänzchen aus dem Glashaus ins Freiland zu setzen. Nicht mehr lange und das Angebot an Gemüse wird wieder größer und der Bauernmarkt damit bunter *freu*

Bis es endlich wieder so weit ist, lassen sich die Teller bzw. Bäuche aber auch mit vorhandenen Köstlichkeiten füllen. Zum Beispiel mit Porree, der für mein heuiges Rezept im Risotto verschwinden durfte.
Porreerisotto macht sich nicht nur gut als Beilage - z.B. wie am Foto mit Hendlbrust in Kürbiskernpanier - sondern schmeckt bestreut mit gebratenem Speck, Kürbiskernen und/oder Käse auch als Hauptspeise!


Porreerisotto

30 g Butter
400 g Porree
2 Knoblauchzehen
1/4 l Weißwein
300 g Rundkornreis
1,5 l Gemüsebrühe
100 g Frischkäse
Salz, Pfeffer

Porree in feine Ringe schneiden, Knoblauch fein hacken und beides in Butter anschwitzen.Mit Weißwein ablöschen, einkochen lassen, Reis zugeben und mit Gemüsebrühe aufgießen. Aufkochen lassen, mit Salz und Pfeffer würzen, Hitze reduzieren und bei schwacher Temperatur etwa 40 Minuten dünsten lassen; dabei viel und oft umrühren. Frischkäse einrühren und abschmecken.



Mittwoch, 12. März 2014

Abenteuer Geselchtes - Teil 1 ;-)

In unserer Familie häufen sich in letzter Zeit hobbymäßige Experimente zur "Selbstversorgung": selbsterzeugter Met, selbstgebrautes Bier, Käseexperimente, handgerührte Seifen und sogar bevorstehende Versuche für naturgefärbte Stoffe - die Experimentierlaune greift momentan wirklich um sich!

So ist es eigentlich nicht weiter verwunderlich, dass wir heuer erstmals wieder selbst Geselchtes für Ostern herstellen. Normalerweise ist meine Experimentierlaune in großer Menge vorhanden - aber verschwindend klein, wenn etwa 20 kg Schweinefleisch und die Osterjause der ganzen Familie auf dem Spiel steht. Also wurde Rat bei meinem Opapa gesucht, der uns glücklicherweise auch gerne bei diesem Vorhaben unterstützte - und so wurden am vergangenen Wochenende gemeinsam etwa 20 kg von verschiedensten Fleischstücken mit Salz, Pökelsalz, Pfeffer, viiiiiiiiel Knoblauch und einigen Wacholderbeeren eingerieben. Zwei Tage später erfolgte das Begießen mit Salzwasser. Nun darf das Fleisch etwa 2-3 Wochen in der Sur liegen. Und wir müssen uns solange in Geduld üben :-)




FORTSETZUNG FOLGT. Hoffentlich jedenfalls ;-)

Dienstag, 11. März 2014

♥ ♥ ♥ 250.000 ♥ ♥ ♥

Gestern verzeichnete mein Blog tatsächlich 250.000 Seitenaufrufe! Also wird es höchste Zeit mich einmal bei meinen Lesern für all die positiven Rückmeldungen, Emails und Kommentare zu bedanken!




Als kleines Dankeschön gibt es für Euch einige kulinarische Gutscheine und Köstlichkeiten zu gewinnen:

1 Gemüse-Gutschein im Wert von € 10.- von FELDGEMÜSEBAU TIEBER
Einzulösen beim Stand der Familie Tieber auf den Bauernmärkten Lendplatz und Andritzer Markt in Graz!

20 Genuss-Gutscheine von VINOFAKTUR GENUSSREGAL SÜDSTEIERMARK
Gutschein gilt für Eintritt in die Ausstellung für Wein & Kulinarik!

2x Balsam Apfelessig -  von ESSIGMANUFAKTUR GÖLLES
Aus alt-steirischen Apfelsorten gewonnen und mindestens 8 Jahre im Eichenfass gelagert.

1x Würz dich um die Welt von SONNENTOR
10 verschiedene Gewürzmischungen und -zubereitungen: Aladins Kaffeegewürz, Nanas Tabouleh, Habeshas Berberegewürz, Shantis Tandoori Masala, Wongs Reisgewürz, Yokos Tofugewürz, Frankies Barbecue-Gewürz, Witwe Boltes Brathendlgewürz, Sieglindes Erdäpfelgewürz und Lászlós Gulaschgewürz.

1x 25 Jahre Freude von SONNENTOR
25 verschiedene Teesorten in Aufgussbeuteln: Früchtetraum, Schwarztee Earl Grey, Gute-Laune-Früchtetee, Zitronenmelisse, Pfefferminze, Erfrischungstee, Fruchtgedicht, Zaubertrunk Kräutertee, Chai Gewürztraum, Entspannungstee Hildegard, Loslassen, Harmonie-Tee Hildegard, Gute Laune Kräutertee, Sonnenkind Baby-Tee, Kutz Kutz-Tee, Rooibos, Feinster Chinesischer Grüntee, Rooibos-Orange, Schutzengel Tee, Ingwer Sonne, Weisser Schutz & Kraft Tee, Betthupferl-Tee, Wieder Guti fürs Bauchgefühl, Rote Nasen Clown-Tee und Wieder Guti Reine Nervensache.

1x Flower-Power Gewürzblütenzubereitung von SONNENTOR

1x Gute-Laune Gewürzblütenzubereitung von SONNENTOR

1x Chai Küsschen Gewürzblütenzubereitung von SONNENTOR

1x Alles Liebe Gewürzblütenzubereitung von SONNENTOR


♥lichen Dank an Sonnentor, Essigmanufaktur Gölles, Vinofaktur Genussregal Südsteiermark
und Feldgemüsebau Tieber für die Bereitstellung dieser tollen Preise!!!


Was Ihr dafür tun müsst? Hinterlasst mir einfach hier einen Kommentar mit gültiger Emailadresse oder sendet mir eine Email an julia.tieber@directbox.com bis zum 31. März 2014!

Teilnahmeberechtigt sind alle Leser ab 18 Jahren mit Wohnsitz in Österreich. Gewinner werden per Los ermittelt und per Email verständigt; sollte innerhalb von 14 Tagen keine Antwort erfolgen, wird der Gewinn an einen anderen Teilnehmer weitergegeben. Barablöse oder Tausch ist nicht möglich!

⋄   ⋄   ⋄

Ich freue mich auf Eure Teilnahme! Vor allem freue ich mich aber auf weitere 250.000 Seitenaufrufe, Emails und Kommentare :-)

Liebe Grüße, Julia

Montag, 3. März 2014

Vanillekrapfen

Das beste an der Faschingszeit sind und bleiben die Faschingskrapfen! Vor allem wenn sich in den Krapfen nicht Marmelade sondern Vanillecreme versteckt - was bei uns den liebevollen Spitznamen "Gatschkrapfen" trägt. Leider waren wir bei der Zubereitung zu ungeduldig und haben die Krapfen nicht ordentlich gehen gelassen bevor wir sie ins Fett befördert haben. Daher sind sie nicht allzu schön geworden - köstlich sind sie aber trotzdem :-)

Ich wünsche Euch einen schönen und lustigen Faschingdienstag!


Suchbild aus dem Jahr 1987: Auf diesem Foto hat sich eine Julia versteckt ;-)



Vanillekrapfen

500 g Mehl
20 g Germ
1/8 l Milch
1 Prise Salz
Zitronenschale
Orangenschale
80 g Butter
100 g Kristallzucker
2 Eier

1/4 l Milch
1 Packerl Puddingpulver Vanille
150 ml Schlagobers
4 TL Vanillezucker
80 g Kristallzucker
Orangenschale

Staubzucker zum Bestreuen

Germ im Mehl verbröseln. Milch mit Butter, Kristallzucker, Salz, etwas geriebener Zitronen- und Orangenschale erwärmen. In die handwarme Flüssigkeit die Eier einquirlen und mit Mehl zu einem glatten Germteig abschlagen. Germteig ausrollen und mit einem bemehlten Glasrand oder einem Ausstecher runde Formen ausstechen. Gehen lassen. Nach etwa einer Stunde die Krapfen wenden und nochmals gehen lassen.

Für die Vanillecreme Milch erhitzen. Schlagobers mit Vanillepulver, Vanillezucker, Kristallzucker und etwas geriebener Orangenschale verquirlen und in die kochende Milch gießen. Unter Rühren eindicken lassen.

Reichlich Fett erhitzen und die Krapfen mit der Oberseite nach unten in die Pfanne legen. Anbacken, umdrehen und fertig backen. Aus der Pfanne heben und gut abtropfen lassen. Mit einer dünnen Spritztülle in die Krapfen stechen und diese mit Vanillecreme füllen. Mit Staubzucker bestreuen.


Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...