Mehrkorn-Kastenbrot

Seit der Anschaffung einer Getreidemühle bin ich richtig besessen von Vollkorn! "Normales" Mehl findet kaum noch Verwendung in unserer Küche. Dafür lagern in unserem Keller mittlerweile viele verschiedene Getreidesorten in ganzen Körnern: Roggen, Weizen, Dinkel, mein "Lieblingsgetreide" Kamut, Emmer und Hirse; sowie Pseudogetreide Amaranth und Buchweizen. Letztere heißen "Pseudogetreide", weil sie nicht - wie Getreide - zur Familie der Süßgräser zählen und keine gute Backfähigkeit besitzen; mit anderen Getreidearten kombiniert sorgen sie aber für geschmacklich traumhafte Backergebnisse :-)

Für den Nachschub im Getreidelager sorgen regelmäßige Ausflüge zur Haindl-Mühle in Kalsdorf. Neben den verschiedensten Getreidesorten von normal bis bio-Qualität findet man dort auch Mehl in verschiedensten Mahlgraden, Schrot, Flocken, Müsli, Nudeln, Kürbiskernöl, usw. usw. usw. Besonders empfehlenswert ist ein Besuch am Donnerstag, wenn es auch frisch gebackenes Brot zu kaufen gibt (jedenfalls wenn man früh genug dran ist oder eines vorreserviert hat...). Und ganz nebenbei hat man manchmal auch Gelegenheit bei der Herstellung von Kürbiskernöl zuzusehen.

Haindl Mühle - Kunstmühle und Ölpresse
Dorfstraße 75

8401 Kalsdorf bei Graz
Tel.: 03135 52201
E-Mail: info@haindlmuehle.at

Website: www.haindlmuehle.eu





Seit meinem letzten Besuch in der Haindl Mühle ist mein Vorrat an Getreide wieder gut aufgefüllt und es wird Zeit für ein neues Brotrezept! Anders als bei meinen anderen Brotrezepten wird der Teig für dieses Rezept nicht geknetet sondern mit Knethaken gearbeitet und in einer Kastenform gebacken.


Mehrkorn-Kastenbrot

je 100 g Roggen, Dinkel, Buchweizen, Emmer und Kamut
je 40 g Sonnenblumen- und Kürbiskerne
20 g Germ
1 EL Salz
2 TL Brotgewürz (Sonnentor)
500 g Buttermilch
ca. 150 ml lauwarmes Wasser

Haferflocken zum Bestreuen

Kastenform mit Backpapier auslegen und etwa eine Handvoll Haferlocken darin verstreuen.

Roggen, Dinkel, Buchweizen, Emmer und Kamut fein mahlen; Sonnenblumen- und Kürbiskerne möglichst fein hacken und mit Salz und Brotgewürz vermengen. Germ darin verbröseln. Buttermilch und lauwarmes Wasser zugeben und mit dem Knethaken ordentlich durcharbeiten. Teig in die vorbereitete Form füllen, mit weiteren Haferflocken bestreuen und an einem warmen Ort gehen lassen.

Backrohr auf 250°C vorheizen. Teig mit Wasser besprühen und etwa 10 Minuten bei 250°C backen. Temperatur auf 200° reduzieren und weitere 40 Minuten backen lassen.

Noch heiß aus der Form nehmen, Backpapier entfernen und in ein Leinentuch einwickeln.



Kommentare

  1. hoffentlich hast du keine Mäuse im keller... oder wenigstens eine Katze ;-)
    lg

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Bis jetzt hat sich keine blicken lassen *aufholzklopf*

      Sonst muss ich mir wirklich in der Nachbarschaft eine Katze borgen ;)

      Löschen
  2. Was für ein Glück, dass du getreidemäßig so gut versorgt bist. Das Brot schaut zum Reinbeißen aus!

    AntwortenLöschen

Kommentar veröffentlichen