Lagerfeuerabend

Diesen Sommer war es gar nicht so einfach trockene Abende für die Lagerfeuerküche zu finden. Oft haben wir uns auf einen gemütlichen Abend am Feuer vorbereitet um dann doch wieder von drinnen Regentropfen zu beobachten. Umso schöner letzten Samstag - das Wetter zeigte sich tatsächlich von seiner freundlichen Seite und so durften wir einen gemütlichen Lagerfeuerabend mit köstlichem Schweinsbraten mit Kartoffeln aus dem Dutch-Oven, dazu Kürbisgulasch aus dem Kessel und als Nachspeise frisch gebackene Zimtschnecken aus dem Dutch-Oven genießen!






Schweinsbraten mit Kartoffeln aus dem Dutch-Oven

ca. 1 kg Schweinskarree mit Schwarte
3-4 Knoblauchzehen
Kümmel im Ganzen
Salz, Pfeffer

1-2 kg Kartoffeln
2 Zwiebel
Salz, Pfeffer

etwas Sonnenblumenöl
je 1 Zweig Rosmarin und Thymian
Suppe oder Wasser zum Begießen

Schwarte kreuzweise einschneiden. Knoblauch pressen und das Schweinskarree ordentlich damit einreiben; rundum mit Salz, Pfeffer und Kümmel würzen. Etwas Öl in den Dutch-Oven gießen und auf Glut stellen. Schweinsbraten darin rundum scharf anbraten. Aus der Pfanne heben und den Bratrückstand mit Suppe oder Wasser ablöschen, kurz einkochen lassen und den Dutch-Oven von der Hitze nehmen.
Kartoffeln schälen und in Spalten schneiden; Zwiebel ebenfalls in grobe Stücke schneiden und mit Kartoffelspalten, Salz, Pfeffer und etwas Öl vermengen. Schweinsbraten mit der Schwarte nach oben in den Dutch-Oven legen und den Topf mit marinierten Kartoffelspalten auffüllen. Rosmarin und Thymian auf den Braten legen, etwas Wasser zugießen und den Topf verschließen. Dutch-Oven auf Glut stellen und auch den Deckel ordentlich mit Glut bedecken. Hin und wieder kontrollieren ob noch Flüssigkeit im Topf ist und eventuell nachgießen, allerdings niemals kaltes Wasser in den heißen Dutch-Oven gießen!





Kürbisgulasch aus dem Kessel

1 große Zwiebel
2 Knoblauchzehen
ca. 1 kg Kürbisfruchtfleisch (z.B. Crown Prince, Butternuß)
250 ml Schlagobers
1-2 EL Tomatenmark
Paprikapulver nach Geschmack
Salz, Pfeffer
etwas Öl und Butter

Zwiebel und Knoblauch fein hacken; Kürbisfruchtfleisch großwürfelig schneiden. Kessel über Feuer hängen und etwas Öl eingießen. Zwiebel und Knoblauch darin anschwitzen; falls die Zwiebel zu schnell bräunen den Kessel höher hängen und eventuell ein Stückchen Butter zufügen! Kürbiswürfel zugeben, kurz anrösten und mit soviel Wasser aufgießen, dass der Kürbis knapp bedeckt ist. Schlagobers, Tomatenmark und Paprikapulver zugeben und weichdünsten lassen. Abschmecken.





Zimtschnecken aus dem Dutch-Oven

500 g Mehl
20 g Germ
250 ml Milch
80 g Butter
80 g Kristallzucker
1 Prise Salz
Orangenschale
2 Eier

geschmolzene Butter, Kristallzucker und Zimt zum Bestreuen

Germ in Mehl verbröseln. Milch mit Butter, Kristallzucker, Salz und etwas geriebener Orangenschale erwärmen. In die handwarme Flüssigkeit Eier einquirlen und mit Mehl zu einem glatten Germteig abschlagen. Gehen lassen.
Dutch-Oven gut befetten oder mit Backpapier auslegen. Durch letzteres erspart man sich nicht nur die Reinigung; mit Hilfe von Backpapier lassen sich die Zimtschnecken auch einfach aus dem Dutch-Oven heben!
Germteig ausrollen, mit geschmolzener Butter bestreichen und mit Kristallzucker und Zimt bestreuen. Rechtecke ausschneiden, zu Schnecken einrollen und nebeneinander in den Dutch-Oven schlichten. Nochmals gehen lassen.
Topf verschließen und auf wenig Glut stellen; auch auf den Deckel nur wenig Glut legen. Wenn man zuviel Glut unter oder auf den Dutch-Oven legt, werden die Zimtschnecken zu schnell dunkel und nicht durch! Die Zimtschnecken sind fertig, wenn sie sich beim Draufklopfen hohl anhören.



Kommentare

Kommentar veröffentlichen