Montag, 21. April 2014

Was von Ostern übrig blieb...

Ostern ist vorbei und trotzdem liegt noch ein großes Stück Osterschinken im Kühlschrank. Natürlich könnte man täglich zur Jausenzeit dran rumknabbern bis das Stück ganz verschwunden ist. Aber irgendwann hat man doch einfach genug von der täglichen Schinkenjause, oder? Also braucht es ein paar Gerichte, in denen man Geselchtes oder Osterschinken einfach "verschwinden" lassen kann. So wie mein heutiges Rezept für einen knusprigen Flammkuchen mit einem Belag aus Frischkäse, Schinken und Frühlingszwiebeln :-)


Flammkuchen mit Schinken und Frühlingszwiebel

400 g Mehl
20 g Germ
1 TL Salz
1 Msp. Zucker
250 ml Wasser

200 g Schinken
3 Frühlingszwiebel
200 g Frischkäse
150 g Naturjoghurt
1 Knoblauchzehe
Salz, Pfeffer

Mehl mit Salz und Zucker vermengen und das Germ darin verbröseln. Mit lauwarmen Wasser zu einem glatten Teig verarbeiten und ordentlich durchkneten. Gehen lassen.
Schinken klein würfeln, Frühlingszwiebel fein schneiden und beides mit Frischkäse, Naturjoghurt, zerpresster Knoblauchzehe gut durchrühren; mit Salz und Pfeffer abschmecken. Backrohr auf 220°C vorheizen; Backblech mit Backpapier auslegen. Germteig in mehrere Teile teilen, dünn ausrollen und auf das vorbereitete Blech legen. Mit Frischkäsecreme bestreichen und bei 220°C etwa 20 Minuten goldbraun backen.




Und wenn auch nach diesem Rezept noch etwas übrig ist, habe ich hier eine kleine Liste mit weiteren Restl-Rezepten für Euch :-)

Jägerwecken
Schinken-Porree-Aufstrich
Schinken-Omletten
Gebackene Schinkenfleckerl
Tiroler Knödel
Grenadiermarsch 
Pizza
Schüttelpizza
Toast Hawaii
Kartoffelstrudel 
Porree-Schinken-Quiche
Englischer Spargel-Pudding
Restlpie (mit Geselchtem statt mit Schweinsbraten)

1 Kommentar:

  1. Danke - das hab ich gebraucht. Wir haben so viel Osterschinken daheim und ich hab schon sowas von genug von Osterjause :)

    Liebe Grüße
    Nadja

    AntwortenLöschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...