Kringel-Cookies

Wenn es nach Walter ginge, würden diese Cookies nicht Kringel-Cookies sondern Hypnose-Cookies heißen. Ständig schnappt er sich eines der Cookies und versucht sie schnell zu drehen. Bisher ist ihm damit keine Hypnose geglückt, aber wer weiß - ein paar Cookies ... ähm ... Versuche hat er noch ;-)


Kringel-Cookies

200 g Mehl
100 g Butter
1/2 TL Backpulver
120 g Staubzucker
1 Ei
Orangenschale

200 g Mehl
100 g Butter
1/2 TL Backpulver
120 g Staubzucker
2 TL Kakaopulver
1 Ei

Mehl mit Butter verbröseln. Backpulver, Staubzucker und etwas geriebene Orangenschale zugeben und mit Ei zu einem glatten Teig verkneten. Den anderen Teig gleich zubereiten - allerdings statt Orangenschale das Kakaopulver zugeben. Hellen Teig dünn ausrollen, dunklen Teig ebenfalls ausrollen und auf den hellen legen. Gemeinsam eng einrollen und die Teigrolle etwa 30 Minuten im Kühlschrank rasten lassen.
Backbleche mit Backpapier auslegen. Teigrolle mit einem scharfen Messer in dünne Scheiben schneiden und diese auf die vorbereiteten Bleche legen. Bei 180°C etwa 10-12 Minuten backen.



Bei einem der Cookies hat sich in der Mitte zufällig ein Herz ergeben. Doppelt süß ♥

Kommentare

  1. Oh, das Herz gefällt mir am besten! Nenn sie doch Uzumaki-Cookies... Alpträume inklusive!

    http://www.youtube.com/watch?v=6r1_ZoQmqxM

    Liebe Grüße und einen schönen Sonntag!
    Nadja

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Auweia, ich hab Alptraum-Kekse gebacken! Da gibts nur eins: noch schneller aufessen ;-)

      Liebe Grüße, Julia

      Löschen

Kommentar veröffentlichen