Mürbe Schnitten nach Dr. Oetker, 1933

Adventskalender - Tag 2

Alte Kochbücher sind oft nicht nur wegen der darin enthaltenen Rezepte interessant. Manchmal verstecken sich zwischen den Seiten auch interessante Beigaben: Handgeschriebene Briefe oder Rezepte, Zeitungsausschnitte oder sogar weitere Rezeptheftchen. Vor einigen Jahren kam ich so zufällig in den Besitz eines "Jubiläumsheftchens" von Dr. Oetker aus dem Jahr 1933. Das Heft hatte sich einfach zwischen den Seiten eines Kochbuchs versteckt. Darin findet man zahlreiche Rezepte für Kuchen, Torten, Bäckereien, usw. Darunter auch mein heutiges Rezept: einfache Mürbteigschnitten zum schnellen Befüllen der Keksdose!


Mürbe Schnitten nach Dr. Oetker

250 g Mehl
1 TL Backpulver
50 g Butter
120 g Staubzucker
1 TL Vanillezucker
Zitronenschale
1 Ei

Marmelade
50 g geriebene Mandeln
1 Ei zum Bestreichen

Blech mit Backpapier auslegen. Mehl mit Backpulver vermischen und die Butter darin verbröseln. Staubzucker, Vanillezucker, etwas geriebene Zitronenschale und Ei zugeben und rasch zu einem glatten Teig verkneten. Etwa 30 Minuten im Kühlschrank rasten lassen. Die Hälfte des Teiges ausrollen und auf das vorbereitete Blech legen. Mit Marmelade bestreichen und die Hälfte der geriebenen Mandeln gleichmäßig darüberstreuen. Restlichen Teig ausrollen und drauflegen. Mit verquirltem Ei bestreichen und mit den restlichen Mandeln bestreuen. Bei 180°C etwa 30 Minuten backen. In kleine Rauten oder Schnitten schneiden.


Jubiläums-Kochbuch, den österreichischen Hausfrauen gewidmet von Dr. A. Oetker,
anläßlich des 25-jährigen Bestandes der Firma in Baden bei Wien, von 1933


aus dem "Jubiläums-Kochbuch" von Dr. A. Oetker,
anläßlich des 25-jährigen Bestandes der Firma in Baden bei Wien, von 1933;
Seite 45: Mürbe Schnitten

Kommentare