Sonntag, 6. Januar 2013

Königskuchen (nach Katharina Prato)

In vielen Ländern gibt es traditionell am 6. Jänner - dem Tag der heiligen drei Könige - einen Dreikönigskuchen oder Königskuchen. Wie bei den meisten tradtionellen Speisen findet man dazu unglaublich viele Rezepte und Varianten aus Germteig, Backpulverteig, Rührteig oder auch aus Biskuit. In manchen Gegenden ist es auch üblich, eine Bohne oder einen Glücksbringer mitzubacken. Der glückliche Finder darf sich über ein kleines Geschenk freuen :-)

Ich kann mich nicht daran erinnern, dass bei uns jemals ein Dreikönigskuchen gebacken wurde. Dabei findet man sogar im Kochbuch von Katharina Prato zwei Rezepte! Also wird es wohl Zeit für eine neue alte Tradition am Dreikönigstag :-)


Königskuchen

4 Eier
140 g Butter
140 g Staubzucker
2 EL Rum
etwas Orangenschale
140 g Mehl
70 g fein geschnittenes Zitronat und / oder Arancini
70 g Rosinen
70 g gestiftelte Mandeln

Staubzucker zum Bestreuen

Butter und Mehl für die Form

Kuchenform gut mit geschmolzener Butter ausstreichen und mit Mehl ausstreuen.

Eiklar zu festem Schnee schlagen. Dotter, Butter und Staubzucker sehr cremig rühren. Rum, Orangenschale, Mehl, Zitronat, Rosinen und gestiftelte Mandeln unterrühren. Schnee vorsichtig unterheben und in die vorbereitete Form füllen. Bei 200°C etwa 40 Minuten backen.

In der Form erkalten lassen, vorsichtig herausstürzen und mit Staubzucker bestreuen.


rechts oben: aus "Die Süddeutsche Küche" von Katharina Prato, 26. Auflage, Graz 1897;
Seite 526: Königs-Kuchen.

Kommentare:

  1. Wow, der schaut ja superlecker aus!! Und so schön göööööb!! ;-)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Sind ja auch Eier von glücklichen Baumhühnern drin ;-)

      Löschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...