Ozapft is...

Zugegeben - bis zum Oktoberfest dauert es noch ein Weilchen. Aber für meine neueste Torte musste ich einen kurzen Ausflug in die Zukunft machen. Immerhin beginnt der Beschenkte im Oktober mit seiner neuen Arbeitsstelle in München und da kommt als Geburtstagstorte doch nur ein "falsches Lebkuchenherz" in Frage :-)


Lebkuchenherz ohne Lebkuchen ;-)

200 g Mehl
100 g Vollmehl
150 g geriebene Mandeln
200 g Staubzucker
3 TL Backpulver
3 TL Vanillezucker
30 g Kakao
300 ml Milch
180 g Butter
4 Eier

400 g Kochschokolade
200 g Butter

Marmelade (z.B. Himbeermarmelade)

Zuckerschrift

Butter bei niedriger Hitze erwärmen. Etwa 1 Eßlöffel davon abnehmen und damit den Boden einer Tortenform befetten. Den Rand nicht befetten, da die Torte sonst nicht "klettern" kann. 

Mehl, Vollmehl, geriebene Mandeln, Staubzucker, Backpulver, Vanillezucker und Kakaopulver in eine Schüssel geben. Die zerlassene Butter, Milch und die verquirlten Eier zugeben und die Schüssel verschließen. Gut durchschütteln bis alle Zutaten vermengt sind.
Teig in die vorbereitete Form füllen und bei 180°C (Heißluft) etwa 50 Minuten backen. Der Kuchen ist fertig, wenn auf einer eingestochenen Kuchennadel keine Teigreste zurückbleiben.
Abkühlen lassen. 

Für die Schokoladeglasur Kochschokolade mit Butter schmelzen und tablieren. Tablieren bedeutet mit einem Löffel die Glasur glatt zu streichen bis diese schön glatt und glänzend ist. 

Aus der Torte ein Herz ausschneiden, rundum dünn mit Marmelade bestreichen und zum Glasieren auf ein Gitterrost legen. Wenn man unter dem Gitterrost eine Lage Backpapier ausbreitet, erspart man sich ein nachträgliches Reinigen der Arbeitsplatte!

Die Schokoladeglasur über das Tortenherz gießen. Damit dieses gleichmäßig bedeckt ist, nicht mit einem Löffel oder einer Kuchenspachtel verstreichen sondern den Gitterrost hochheben und vorsichtig drehen bzw. kippen bis der Kuchen gleichmäßig mit Glasur bedeckt ist. Auskühlen lassen.

Nach Lust und Laune mit Zuckerfarben verzieren :-)





Kommentare

  1. Wow ist die schön geworden!! Schaut wirklich wie ein überdimensionales Lebkuchenherz aus! Ist sicher auch total köstlich! Schade, dass es kein Geschmacks-Internet gibt!
    lg, Bernadette

    AntwortenLöschen
  2. Sehr hübsch und sehr authentisch. Vielleicht hättest du "o'gschnittn is" schreiben sollen?

    AntwortenLöschen
  3. Soooo eine schöne Torte. Ich bin beindruckt und sehr neidisch, dass ich keine solche bekomme ;)

    Liebe Grüße
    Nadja

    AntwortenLöschen

Kommentar veröffentlichen