Donnerstag, 29. März 2012

Mein "neuestes" Kochbuch...

... ist doppelt so alt wie ich :-)


Grabnerhof-Kochbuch für Land und Stadt
von Betty Hinterer, ehemalige Leiterin der Hausfrauenschule Grabnerhof bei Admont
13. Auflage, Leopold Stocker Verlag, Graz / Göttingen, 1950


Im Vergleich zu meinen anderen alten Kochbüchern ist mein "neuestes" mit 62 Jahren eigentlich sehr jung, aber immerhin fehlte mir noch ein Grabnerhof-Kochbuch in meiner Sammlung. Nach dem ersten Durchblättern bin ich nicht nur um einige Anregungen und Ideen für meine nächste Retro-Woche reicher sondern verspüre auch den Drang nach einem neuen Experiment: DAS EXPERIMENT KOCHKISTE ;-)

Falls über Euren Köpfen nun große Fragezeichen aufleuchten, hier der Versuch einer Erklärung:
Eine Kochkiste ist eine mit Dämmmaterial ausgestopfte Kiste, in die man die erhitzten bzw. fest verschlossenen Töpfe stellt. Die Speisen müssen also nur einmal am Herd erhitzt werden und werden dann stundenlang durch die Eigenwärme in besagter Kiste gegart. Somit ist die Zubereitung unglaublich energiesparend. Etwas, das auch in Zeiten von Klimawandel und Energiekrise wieder "modern" werden könnte - wie der Blick in die Suchmaschine meines Vertrauens zeigt. Immerhin gibt es tatsächlich einige Bauanleitungen und Rezepte für Kochkisten zu finden. Trotzdem möchte ich mich an die alte Anleitung aus meinem neuesten alten Kochbuch halten und hoffe, dass ich Euch schon bald mein erstes Kochkisten-Experiment inkl. Rezept präsentieren kann.

FORTSETZUNG FOLGT :-)

1 Kommentar:

  1. schönes buch.eine kochkiste hatte meine grossmutter auch noch.darin wurden kartoffeln und reis gekocht.manchmal auch milchpudding.viel spass damit

    AntwortenLöschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...