Polentaschnitten

Vorsatz-Rezept 2/52

Wir sind schon in der 3. Kalenderwoche und trotzdem gibt es erst EIN Vorsatzrezept auf meinem Blog. Das liegt vor allem daran, dass die Grippe mich und somit auch meine beiden Blogs lahmgelegt hat. Langsam fühle ich mich aber wieder menschlich und auch der Hunger kommt schön langsam wieder zurück :-)


Polentaschnitten

1 TL Olivenöl
1 kleine Zwiebel
1 Knoblauchzehe
1 Karotte
1 gelbe Rübe
50 g geriebenen Emmentaler

1/2 l Wasser
120 g Polenta
1 TL Olivenöl

Salz, Pfeffer
etwas Chilipulver

Olivenöl zum Bestreichen

Karotte und gelbe Rübe schälen und feinwürfelig schneiden. Zwiebel und Knoblauch fein hacken und in Olivenöl anschwitzen. Karotte und gelbe Rübe zugeben und gut durchrösten.
Wasser mit Öl und etwas Salz aufkochen lassen. Polenta einrieseln und unter ständigem Rühren eindicken lassen. Angeröstetes Gemüse und den geriebenen Emmentaler unterheben und mit Salz, Pfeffer und etwas Chilipulver abschmecken.
Masse auf Backpapier streichen und etwa 30 Minuten auskühlen bzw. erstarren lassen.
Polenta in gleichmäßige Schnitten oder Rauten schneiden, mit Olivenöl bestreichen und auf ein mit Backpapier belegtes Blech legen. Bei 200°C (Heißluft) etwa 20 Minuten backen. Polentaschnitten mit grünem Salat* servieren.




*Derzeit gibt es am Bauernmarkt Vogerlsalat, Endiviensalat, Zuckerhut oder Chinakohl. Letzteren gibt es bei uns im Winter häufiger, weil sich dieser so gut lagern lässt :-)
Meine Oma hat Chinakohl ähnlich wie Kartoffelsalat mit fein gehackter Zwiebel, Knoblauch, Senf, Salz, Pfeffer, Apfelessig und Öl mariniert; bei uns gibt es Chinakohlsalat heute mit einer Marinade aus Kürbiskernöl, Himbeeressig, Knoblauch, Salz und Pfeffer.
Aber so gern ich auch winterliche Salatsorten habe - so langsam darf dann gerne wieder der Frühling mit jungen knackigen Salatsorten kommen ;-)

Kommentare

  1. Danke für das Rezept!
    Das sieht total lecker aus. Ich werde es auf jeden Fall ausprobieren.

    Herzliche Grüße, Gisela

    AntwortenLöschen

Kommentar veröffentlichen