Montag, 14. Februar 2011

Der geklaute Käsekuchen

Normalerweise findet man hier im Blog ausschließlich meine eigenen Rezepte. Natürlich hole ich mir gerne Anregungen aus Kochbüchern, Zeitschriften, usw. und koche auch viele Rezepte aus der guten alten Hausmannskost - allerdings gibt es in meinem Blog keine "Abschreibübung" von der Arbeit anderer.

Bei historischen Kochbüchern bzw. auch bei Omas Kochbuch ist das Experimentieren ohnehin unvermeidbar. Einerseits kommen die meisten Rezepte in diesen Büchern von vornherein ohne Mengenangaben aus. Andererseits verwendete man damals andere Lebensmittel als heute (z.B. findet man in alten Kuchenrezepten manchmal Schweineschmalz statt Butter) oder die Lebensmittel selbst haben sich verändert (z.B. ist der heutige Zucker mit dem Zucker von damals einfach nicht vergleichbar). Aber auch bei modernen Rezepten verändere ich sehr viel. Gerade in modernen Kochbüchern missfällt mir oft der sehr verschwenderische Umgang mit Lebensmitteln (z.B. Eier).

Laaaaaanger Rede, kurzer Sinn: dieser Käsekuchen ist eine große Ausnahme. Dieses Rezept ist nämlich nicht das Resultat einer meiner Küchenexperimente sondern ein "geklautes" Rezept von einer ganz lieben Bekannten. Trotzdem kann ich es Euch nicht vorenthalten, weil der Käsekuchen einfach viel zu lecker zum Verstecken ist! Ganz lieben Dank an Annette für dieses tolle Rezept!!!!


Käsekuchen

Mengenangaben für eine kleine Tortenform. Bei normaler Tortengröße die Zutaten für die Fülle verdoppeln!


150 g Mehl
1 gestrichener TL Backpulver
65 g Staubzucker
30 g kalte Butter
1 Ei

500 g Topfen
100-120 g Staubzucker
1 Packerl Vanillepudding-Pulver
100 ml Öl
3 Eier
etwas Zitronenschale

Für den Mürbteig Mehl mit Backpulver und Staubzucker verrühren. Die kalte Butter einbröseln. Ei zufügen und rasch zu einem glatten Teig verkneten. Diesen dünn ausrollen und den Boden bzw. den Rand einer kleinen Tortenform damit auslegen.
Statt dem Mürbteig kann man auch Butterkekse zerkleinern bzw. zerstampfen und in etwas Butter durchrösten. Sobald die Krümel ausgekühlt sind, diese statt dem Teig fest in die Tortenform drücken.

Für die Fülle Topfen, Zucker, Puddingpulver, Öl, Eier und Zitronenschale gut miteinander verrühren. Die Fülle gleichmäßig auf dem Mürbteig verteilen und glatt streichen. Den Käsekuchen bei 130°C etwa 1 1/2 Stunden backen. Danach den Ofen ausschalten und öffnen; den Kuchen aber noch darin stehen lassen bis er abgekühlt ist.




Wünsch Euch einen schönen Valentinstag!
Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...