Spinatlasagne

Es war einmal vor laaanger laaanger Zeit, da durfte ich mich täglich um das kulinarische Wohl meiner Großfamilie kümmern. Hätte ich DORT an einem SONNTAG sowas wie SPINATSTRUDEL serviert - ich glaube man(n) bzw. Bruder hätte mich mitsamt der Lasagne vor die Tür gejagt. Walter und mir schmeckt sowas wie Spinatlasagne auch am Sonntag. Vielleicht sogar besonders am Sonntag - ich will doch nicht riskieren, dass mich unter der Woche meine Tageskinder vor die eigene Tür setzen ;-)


Spinatlasagne

1 EL Butter
1 Zwiebel
2-3 Knoblauchzehen
800 g Blattspinat

40 g Butter
40 g Mehl
1 l Milch
etwas Muskat
Salz, Pfeffer

12-15 Lasagneblätter

70 g geriebener Käse (z.B. Emmentaler)

Zwiebel und Knoblauch fein hacken und in Butter anschwitzen. Blattspinat zugeben und dünsten lassen; eventuell etwas Wasser zugeben. Mit Salz und Pfeffer würzen und abschmecken.
Für die Bechamel Butter schmelzen und darin das Mehl kurz rösten. Milch zugießen und unter ständigem Rühren aufkochen lassen. Mit Salz, Pfeffer und etwas Muskat abschmecken.
Einige Löffel der Bechamelsauce in eine Auflaufform gießen. Darauf etwas gedünsteten Blattspinat verteilen und mit Lasagneblättern belegen. Darauf wieder abwechselnd Bechamel, Spinat und Lasagneblätter aufschichten. Für die letzte Schicht die restliche Bechamelsauce auf den Lasagneblättern vergießen und darauf den geriebenen Käse verstreuen. Bei 180°C etwa 40 Minuten backen. Mit grünem Salat servieren.




Wünsch Euch noch einen schönen Sonntag!

Kommentare