Eierlikör

3 Dotter*
3 TL Vanillezucker
1 EL Rum
1/8 l Schlagobers
1/16 l Milch
125 g Staubzucker
1/16 l Weinbrand

Dotter mit Vanillezucker eine halbe Stunde rühren**. Die restlichen Zutaten langsam einfließen lassen und gut durchrühren.



Wer auf pasteurisierten Dotter aus dem Packerl verzichtet und stattdessen "normale" Eier verwendet hat, dürfte jetzt irgendwo 3 Eiklar zuviel rumstehen haben. Wegschütten wär viel zu schade, deswegen hier ein paar Rezeptideen:


*Beim Verzehr von rohen Eiern bleibt bei mir immer ein mulmiges Gefühl zurück - vor allem wenn auch Freunde und Verwandte davon essen bzw. trinken. Deshalb weiche ich gern auf pasteurisierte Eier aus. Erhältlich im Tetrapack z.B. bei C&C Pfeiffer.

**An Nicole: Ja, eine Küchenmaschine wär bei manchen Rezepten wirklich nicht schlecht. Aber Du musst es Dir einfach so denken: dieses Rezept stammt aus einer Zeit, in der elektrische Rührgeräte noch lange nicht erfunden waren. Also denk an die armen Damen, die Stunden mit dem Schneebesen bewaffnet in der Küche gestanden haben ;)

Kommentare

  1. @Eva: Ich hätt noch ein Fläschlein im Kühlschrank ;)

    AntwortenLöschen
  2. Jööö! Bitte mitnehmen für Heiligen Abend!!!

    AntwortenLöschen
  3. Ich habe letzens auch welchen gemacht, zwar nach einem etwas anderem Rezept, aber der ist ja selbstgemacht sowas von süffig, besonders wenn er noch etwas warm ist (wie Eierpunsch) *lecker*

    AntwortenLöschen

Kommentar veröffentlichen