Dienstag, 24. August 2010

Brombeerernte

Brombeermarmelade

700 g Brombeeren
300 g Äpfel
1 kg Gelierzucker
1 EL Vanillezucker
3 Zimtschoten
Saft einer Zitrone

Äpfel schälen, Kerngehäuse entfernen und in kleine Stücke schneiden. Gemeinsam mit Brombeeren, Zitronensaft und den Zimtschoten weichkochen. Mit Hilfe einer Flotten Lotte (Passiermühle) pürrieren. Gelierzucker und Vanillezucker einrühren und etwa 5 Minuten köcheln lassen. Gelierprobe machen: dafür einige Tropfen der Marmelade auf einen Teller geben und kurz erkalten lassen. Wenn der Tropfen geliert, ist die Marmelade fertig. Noch heiß in Gläser füllen und mit Schraubdeckel verschließen.


Brombeerlikör

200 g Brombeeren
80 g brauner Kandiszucker
1 Zimtstange
4 Nelken
1/2 l Weinbrand

Brombeeren, Kandiszucker, Zimtstange und Nelken in einen Glaskrug füllen und mit dem Weinbrand übergießen (Zutaten müssen gänzlich mit Weinbrand bedeckt sein). Krug mit Frischhaltefolie verschließen. An einem sonnigen Platz stehen lassen und gelegentlich durchschütteln. Nach etwa 6 Wochen abseihen.


Auf meinem Brombeerstrauch sind noch einige unreife Früchte zu finden. Diese werde ich für den einen oder anderen Kuchen sammeln und einfrieren.

Für das Einfrieren von Beeren habe ich noch einen guten Tipp, damit man diese auch wieder einzeln entnehmen kann: Beeren auf einem Blech oder Teller liegend einfrieren und erst im gefrorenen Zustand in einem Gefrierbeutel oder -behälter sammeln.

Kommentare:

  1. Ich bin ja sehr versucht, den Likör auch mal anzusetzen... nuuuuuurrrrr...... ein "sonniger Platz"???? *zweifelnd gugg und in den Regen starre*

    AntwortenLöschen
  2. Du findest schon ein paar Sonnenstrahlen :)

    AntwortenLöschen
  3. Regentropen... die an mein Fenster klopfen.... *singträller*

    AntwortenLöschen
  4. Macht nix. Der Likör wird sicher trotzdem lecker ;)

    AntwortenLöschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...