Schmarren einmal anders

Eigentlich war es ein Missgeschick. Wie immer, wenn ich in einer "fremden" Küche am werkeln bin, kann es passieren, dass ich die richtigen Zutaten nicht finde - oder wie in diesem Fall nicht genau hinschaue...
Bei der Zubereitung von Kaiserschmarren für meinen Opa greife ich in die Zutatenlade zu der Packung auf der Weizen steht - im festen Glauben daran, dass das nur das benötigte Mehl sein kann. Und siehe da: 240g WeizenGRIEß purzeln auf den vorbereiteten Eidotter... *schock*
Also wieder den Spreu vom Weizen... ähm... den Grieß vom Eidotter trennen und doch noch etwas Mehl in den Kaiserschmarrenteig bringen. Mit dem Resultat, dass wir heute einen unglaublich leckeren Kaiserschmarren zum Mittagessen hatten.
Vielleicht sollte mir öfter irgendwas in eine Schüssel fallen! *ggg*


Und hier ist das Rezept:

Eiklar von 8 Eiern
mit 5 EL Kristallzucker und 1 Prise Salz zu Schnee schlagen. 1/2l Milch, 8 Dotter, 150g Mehl und 100g Weizengrieß glattrühren. Schnee unterheben (falls die Masse noch zu dünnflüssig ist, noch etwas Mehl unterheben).
Butter erhitzen, etwas Masse einlaufen lassen, anbacken, wenden und fertigbacken. Mit zwei Gabeln in kleine Stücke reißen. Mit Staubzucker bestreut servieren.

Kommentare

Kommentar veröffentlichen